Historische Fotos

Shopping in Bremen im Wandel der Zeit

Traditionsgeschäfte, große Kaufhäuser - die Innenstadt hat sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts mächtig verändert. Wir zeigen, welche Geschäfte es in Bremen gab und fangen die Einkaufsatmosphäre von damals ein.
07.11.2018, 12:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Shopping in Bremen im Wandel der Zeit
Von Alice Echtermann

Kaum etwas prägt das Bild einer Stadt so sehr wie der Einzelhandel. Attraktivität und wirtschaftliches Wachstum sind untrennbar damit verknüpft. Schließlich wird nicht zuletzt die Lebensqualität daran gemessen, ob es gute Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Die Bremer Innenstadt hat sich wie so vieles mit den Jahren stark verändert. Zahlreiche Geschäfte, die einst jeder in der Hansestadt kannte, gibt es nicht mehr. Viele große Kaufkäufer wie Kepa, Brinkmann oder Hertie sind aus Bremen verschwunden. Andere Läden wurden umbenannt, wie Horten, das heute als Galeria Kaufhof bekannt ist.

Wie war früher die Atmosphäre beim "Shopping" in Bremen? Was wurde aus den Traditionsgeschäften und Kaufhäusern? Welche gibt es noch immer?

Wir zeigen historische Bilder aus dem Archiv des WESER-KURIER, die das Lebensgefühl in Bremen dokumentieren. Dazu erfahren Sie mehr über die Hintergründe und Geschichten der Läden. Kommen Sie mit auf einen Einkaufsbummel von 1912 bis Mitte der 90er-Jahre!

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren