Bürgerschaftswahl in Bremen 2019 Sieling: Rot-rot-grüne Koalition denkbar

Carsten Sieling hat im Interview mit der "Nordsee-Zeitung" eine Koalition mit Linken und Grünen als mögliche Option nach der Bürgerschaftswahl genannt.
27.08.2018, 07:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremens Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) schließt nach der Bürgerschaftswahl im Mai kommenden Jahres eine Koalition mit den Grünen und der Linken nicht aus. Er könne sich ein solches Bündnis durchaus vorstellen, wenn keine andere Konstellation nach der Bürgerschaftswahl möglich sei, sagte Sieling im Interview mit der "Nordsee-Zeitung". Gleichzeitig schloss Sieling aus, dass er als Junior-Partner für eine Koalition mit der CDU zur Verfügung stehen wird, falls die Christdemokraten stärkste Fraktion in der Bürgerschaft werden sollten.

Die SPD hatte im Mai 2015 mit 32,8 Prozent ihr bis dahin schlechtestes Ergebnis eingefahren. Sielings SPD regiert derzeit gemeinsam mit den Grünen. Im Frühsommer hatte das Regierungsbündnis bei Umfragen von Infratest-Dimap und Insa jeweils deutlich die eigene Mehrheit verpasst und wäre demnach auf einen weiteren Koalitionspartner angewiesen. Mehrheitsfähig gewesen wäre danach im Mai ein Bündnis aus Rot-Rot-Grün, eine Koalition aus CDU, SPD und Grünen oder aus CDU, SPD und FDP. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+