#WeRemember

So erinnern Menschen im Netz an die Holocaust-Opfer

Digitales Erinnern: Am Holocaust-Gedenktag bekennen viele Menschen in den sozialen Netzwerken mit Papierschildern unter dem Hashtag #WeRemember, dass sie die Opfer der Nationalsozialisten nicht vergessen. Wir zeigen, wer mitmacht.
26.01.2018, 18:32
Lesedauer: 10 Min
Zur Merkliste
So erinnern Menschen im Netz an die Holocaust-Opfer

Jedes Jahr am 27. Januar wird der weltweiten Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Neben klassischen Gedenkfeiern ist das Erinnern seit einigen Jahren auch im Internet beliebt: In den sozialen Netzwerken zeigen Menschen mit Papierschildern unter dem Hashtag #WeRemember, dass sie der Opfer gedenken.

Der Hintergrund: Am 27. Januar 1945 ist das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit worden. Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager, dort wurden etwa 1,1 Millionen Menschen vergast oder auf andere Weise umgebracht.

Seit 1996 ist der 27. Januar in Deutschland offizieller Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Im Jahr 2005 erklärten die Vereinten Nationen den Tag zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Holocaust-Opfer. Die Aktion #WeRemember gab es übrigens schon im vergangenen Jahr. Der Jüdische Weltkongress hat dazu aufgerufen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+