Historische Bildergalerie

So sah Bremen in den 50er-Jahren aus

Von Borgward über feierliche Eröffnungen bis hin zum Besuch von Weltstar Elvis in Bremerhaven: Die 1950er Jahre in Bremen waren ereignisreich. So ging es damals in der Hansestadt zu.
12.05.2021, 15:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marlo Mintel

Die 1950er-Jahre waren eine ereignisreiche Zeit in Deutschland. Die Wirtschaft und auch das kulturelle Leben in der noch jungen Republik erlebten eine Zeit des Wachstums und Aufbaus. Auch in Bremen passierte in diesen Jahren so einiges. Das Weserstadion bekam Masten für eine neue Flutlichtanlage, die AG-Weser erhielt die Genehmigung für Schiffsneubauten, und Bremens damaliger Bürgermeister Wilhelm Kaisen legte den Grundstein für den Bau des Stadtteils "Neue Vahr", der im August 1961 schließlich fertiggestellt war. Damit entstanden im Osten der Stadt 10.000 neue Wohnungen.

Zudem mischte der Bremer Automobilhersteller Borgward in den 50er-Jahren im Motorsport mit. Bis zum Ende des Jahrzehnts war Borgward nach Volkswagen und Opel der drittgrößte Autohersteller in Deutschland. Grund genug für Theodor Heuß, seinerzeit deutscher Bundespräsident, die Fabrik in Bremen zu besuchen.

Doch bei dem prominenten Gast allein blieb es in den 50er Jahren nicht: Im Oktober 1958 enterte Weltstar Elvis Presley die Columbuskaje in Bremerhaven.

Unsere Bildergalerie gibt anhand historischer Fotos einen Eindruck, wie es in den 50ern im Land Bremen zuging.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen