120.000 Sprengkörper in einer Nacht So sah Bremen nach der Bombennacht im Sommer 1944 aus

In der sogenannten Bombennacht vom August 1944 starben 1059 Menschen in Bremen. Der Luftangriff während des Zweiten Weltkrieges sollte der schwerste der Bremer Geschichte sein. Wir zeigen Bilder.
18.08.2021, 19:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Carlotta Stürken

Fliegeralarme, feindliche Flugzeuge und fallende Bomben waren im Zweiten Weltkrieg keine Seltenheit – auch in Bremen nicht. Dennoch bleibt ein Ereignis besonders in der Erinnerung: die Bombennacht.

Vom 18. auf den 19. August 1944 warfen 274 britische Bomber mehr als 120.000 Bomben auf die Stadt, vor allem der heutige Westen wurde extrem schwer getroffen und fast vollständig zerstört. 1059 Menschen starben, rund 50.000 Wohnungen wurden zerstört. Wir zeigen Bilder vom Ausmaß der Zerstörung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren