Wümmewiesen, Hollerland und Co.

So schön sind die Naturschutzgebiete in Bremen

Wer dem städtischen Trubel entfliehen möchte, kann im Land Bremen auch viel Natur pur erleben. Im kleinsten Bundesland gibt es mehrere Naturschutzgebiete. In unserer Galerie stellen wir sie vor.
28.05.2018, 16:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Rabba

Wer dem städtischen Trubel entfliehen möchte, kann im Land Bremen auch viel Natur pur erleben. Denn das kleinste Bundesland der Republik hat mehrere Naturschutzgebiete ausgewiesen.

Dort sind viele Vogelarten und besondere Pflanzen zuhause, außerdem bieten die Areale einen geschützten Lebensraum für verschiedene Amphibien, Fische und Insekten.

Wer den Weg in die geschützte Natur einschlagen möchte, kann zum Beispiel die Borgfelder Wümmewiesen, die Ochtum-Niederung, das Werderland und das Hollerland in Bremen sowie die Luneplate in Bremerhaben ansteuern - um einige der bekannteren Gebiete zu nennen.

In unserer Bildergalerie stellen wir zudem auch vielleicht weniger bekannte Naturschutzgebiete wie Eispohl, Sandwehen und Heideweiher sowie Ruschdahlmoor vor. Es sind allesamt Bremens schöne Naturschutzgebiete.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren