Kommentar zur Solardach-Pflicht

Ja zur Wende

Um eine Energiewende zu erreichen, geht kein Weg an Photovoltaik vorbei. Deswegen macht eine Solardach-Pflicht Sinn, meint Pascal Faltermann.
05.06.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ja zur Wende
Von Pascal Faltermann
Ja zur Wende

Bremen will nun Solardächer zur Pflicht machen.

Rolf Haid /dpa

Wer in Bremen neu bauen möchte, der muss bald verpflichtend eine Solaranlage auf seinem Dach installieren. So will es die rot-grün-rote Regierungskoalition. Auch wenn das Bewusstsein für Umweltschutz, Klimawandel und eine Energiewende bei immer mehr Bremern definitiv vorhanden ist – damit wird die Energiewende zur Pflicht.

Investoren, Unternehmer und Bauherren werden schnell von einem „Öko-Zwang“ oder „Klimaschutz-Politik mit der Brechstange“ sprechen. Und Bremens Regierung ist bislang selbst kein gutes Vorbild in dieser Sache gewesen. Auch auf zahlreichen Dächern von öffentlichen Gebäude fehlen noch Photovoltaik-Anlagen.

Lesen Sie auch

Doch geht tatsächlich ein Weg daran vorbei, auf Sonnenenergie zu setzen? Gibt es bessere Lösungen, um aus den immer teurer werdenden fossilen Brennstoffen zur Energiegewinnung auszusteigen? Nein, denn Solaranlagen haben verglichen mit der Windkraft in Bremen das größte Potenzial. Immer mehr Untersuchungen und Studien zeigen zudem, dass sich diese Anlagen schnell rechnen, wenn die gewonnen Energie nicht ins Stromnetz eingespeist, sondern selbst genutzt wird.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+