„Filiale 49“ rollt ein

Sparkasse übergibt „Filiale 49“ an Bremer Borgward-Club

Die sogenannte „Filiale 49“ der Sparkasse Bremen findet einen neuen Besitzer. Der 1957 gebaute Bus, der in den 1960er Jahren als Sparkassen-Filiale eingesetzt wurde, gehört nun dem Borgward-Club Bremen.
14.04.2019, 22:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sparkasse übergibt „Filiale 49“ an Bremer Borgward-Club
Von Christian Hasemann
Sparkasse übergibt „Filiale 49“ an Bremer Borgward-Club

Lars Grebe von der Sparkasse übergibt Marion Kayser vom Borgward Club die Schlüssel für die sogenannte „Filiale 49“.

Petra Stubbe

Die wohl ungewöhnlichste Sparkassen-Zweigstelle Bremens hat ein neues Zuhause. Das Geldinstitut übergab am Straßenbahndepot in Sebaldsbrück die sogenannte „Filiale 49“ dem Borgward-Club Bremen. „Ich freue mich sehr, dass der Bus beim Bremer Borgward-Club ein neues Zuhause findet“, sagt Lars Grebe von der Sparkasse. „Es gibt nur ein einziges Exemplar, wir nehmen es gerne für die Bremer in Obhut“, freut sich Marion Kayser vom Borgward-Club.

Der 1957 gebaute Bus war in den 1960er-Jahren als rollende Filiale in Bremen im Einsatz. In der seinerzeit rasant wachsenden Neuen Vahr war er zeitweise als „Zweigstelle 49“ in der Nähe der Berliner Freiheit fest stationiert. Knapp 20 Jahre hatte der Bus nach Außerdienststellung ein Dasein als Büro auf einem Hamburger Schrottplatz gefristet, bis ihn Mitglieder des Borgward-Clubs 2008 entdeckten. Zusammen mit der Sparkasse Bremen konnte der Bus seitdem restauriert werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+