Bremischer Schwimmverein

Spaß beim Sommer-Camp im Achterdiekbad

Mit großer Begeisterung erlebten mehr als 70 Kinder und Jugendliche im Achterdiekbad in Bremen fünf Tage lang betreute Sportangebote mit Schwimmen und Tennis.
13.07.2018, 17:11
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Margot Müller
Spaß beim Sommer-Camp im Achterdiekbad

In Achterdiekbad nutzen Kinder während der Ferientage auch die Möglichkeit, Schwimmabzeichen zu erwerben.

fotos: STUBBE

Das anhaltend herrliche Sommerwetter sorgt für Hochbetrieb in der diesjährigen Freiluftsaison im Achterdiekbad vom Bremischen Schwimmverein (BSV). Davon profitierte auch die erste Camp-Ferienwoche für Kinder und Jugendliche. Mit großer Begeisterung erlebten mehr als 70 junge Vereinsmitglieder fünf Tage lang betreute Sportangebote mit Schwimmen und Tennis für alle Altersgruppen.

So wurde in familiärer Urlaubsatmosphäre täglich von 9 bis 16 Uhr auf der Anlage trainiert und der Sport gleichzeitig mit Freizeitspaß verknüpft.

Das 1,5 Hektar große BSV-Vereinsgelände in Oberneuland liegt etwas versteckt unweit vom Achterdieksee und ist von hohen Bäumen umrahmt. Es verfügt über ein mit 24 Grad Celsius wohltemperiertes Schwimmbecken mit vier 25-Meter-Bahnen sowie über einen kleinen Natursee mit Holzsteg und grünen Rasenflächen ringsum. Weiterhin gehören ein gut ausgestatteter Tennisplatz sowie ein Klubhaus mit Sommerterrasse zu dem Areal.

Das nicht-öffentliche BSV-Schwimmbad ist alljährlich im Juni auch der Austragungsort für den zweitägigen Sprintercup-Wettkampf vom Landesschwimmverband Bremen mit nahezu 300 Teilnehmern.

Nils ist zwölf Jahre alt und gehört zur Schwimmgruppe, er findet es herrlich, hier zu sein, genau wie die sechsjährige Frieda, die auch schon fleißig das Tauchen übt. „Für die Teilnahme am Camp müssen die Kinder den Jugendschwimmer in Bronze abgelegt haben“, sagt Anke Sablowski, Leiterin der Schwimmabteilung.

Großen Spaß haben die Kinder anschließend auch auf den Paddelbrettern in dem kleinen Naturbadesee mit Holzsteg. In diesem See gibt es nach Angaben des BSV eine nachweislich hohe Wasserqualität. Derzeit blühen dort in Ufernähe auch die Seerosen und bieten ein idyllisches Bild.

In der Tennisgruppe sind der zehnjährige Cornelius und die 14-jährige Feline aktiv dabei. Neben effektiver Ballschule mit Aufschlag, Vorhand, Rückhand und Volleytechnik absolvieren sie auch regelmäßiges Lauf- und Konditionstraining, denn Tennis ist ein athletischer Sport und erfordert Fitness. Dazu gibt es auch kleine Mannschaftsturniere.

Die Kinder genießen es offensichtlich, hier im Camp von jungen Übungsleitern betreut zu werden. „Einige entdecken auf diese Art und Weise erstmals ihre Lieblingssportart und werden danach weiter im Verein als Junioren gefördert“, berichtet Geschäftsführerin Marga Foelske.

Ehrenamtliche Helferinnen kümmern sich während des Feriencamps um das Wohl der Kinder und sorgen täglich für leckere Mittagsmahlzeiten, Snacks und Getränke. Ein weiteres Camp findet dann noch einmal im August in der letzten Sommerferienwoche statt.

Der traditionsreiche Verein besteht seit nahezu 130 Jahren und zählt aktuell rund 1300 Mitglieder aus dem Einzugsbereich der Stadtteile Oberneuland, Horn und Mitte, davon sind mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche. Etliche Familien sind mit mehreren Generationen im Verein vertreten. Zu den Angeboten gehören neben Schwimmen, Wasserball und Tennis weitere Sportarten wie Triathlon, Kegeln, Wandern oder Radtouren.

Für die Schwimmausbildung sowie in der Winterzeit besteht eine enge Kooperation mit dem Uni-Bad.

Viele Vereinsmitglieder verbringen auf der gepflegten Vereinsanlage am Achterdiek fast die gesamten Sommermonate von Mitte Mai bis September. Hier lässt es sich aushalten, und für sie gibt es nur zwei Jahreszeiten: „mit und ohne Achterdiekbad“.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+