Inhalt der verdächtigen Tüte harmlos

Sperrung der Wilhelm-Kaisen-Brücke aufgehoben

Wegen einer verdächtigen Tüte ist am Mittwochmittag die Wilhelm-Kaisen-Brücke in Bremen gesperrt worden. Doch nach zwei Stunden stellte sich heraus: Der Inhalt der Tüte ist kurios, aber ungefährlich.
10.05.2017, 12:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Wegen einer verdächtigen Tüte ist am Mittwochmittag die Wilhelm-Kaisen-Brücke in Bremen gesperrt worden. Doch nach zwei Stunden stellte sich heraus: Der Inhalt der Tüte ist kurios, aber ungefährlich.

Der Grund für die Brückensperrung am Mittwochmittag war der Fund einer Tüte mit verdächtigem Inhalt. Der Inhalt der Tüte habe sich jedoch als harmlos herausgestellt, teilte die Polizei Bremen am Nachmittag mit. Es habe sich dabei um Teile eines Grills gehandelt.

Rund zwei Stunden war die Kaisen-Brücke in einem Umkreis von 100 Metern abgesperrt worden. Anwohner durften ihre Wohnungen nicht verlassen. Der Schiffsverkehr war nicht beeinträchtigt.

Ein Polizeibeamter vor Ort hatte zunächst von einem herrenlosen Koffer gesprochen. Dieser soll laut Feuerwehr nahe der Straßenbahn-Haltestelle gefunden worden sein. Mitarbeiter der BSAG hätten die Tüte mit einem Koffer gefunden, der ihnen verdächtig vorkam. Sie entfernten ihn aus der Bahn, legten ihn an der Haltestelle "Herrlichkeit" ab und verständigten die Polizei.

Die Straßenbahnlinien 4, 6 und 8 sowie die Bus-Linie 24 waren ab Domsheide über die Obernstraße in Richtung Am Brill, Weserstraße bis zum Theater am Leibnizplatz umgeleitet worden. (isc/jfj)

+++ Der Artikel wurde um 15.08 Uhr aktualisiert. +++

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+