Deutsche Spezialitäten Spezialitäten von der Nordsee bis zu den Alpen

Ein erfahrener Gastronom der Bremer Restaurantszene hat ein großes Lokal am Goetheplatz übernommen. Da, wo früher die Bremische Wirtschaft norddeutsche Küche anbot, ist jetzt das Restaurant Platzhirsch Ostertor.
13.07.2015, 17:57
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karina Skwirblies

Ein erfahrener Gastronom der Bremer Restaurantszene hat ein großes Lokal am Goetheplatz übernommen. Da, wo früher die Bremische Wirtschaft norddeutsche Küche anbot, ist jetzt das Restaurant Platzhirsch Ostertor. Der Inhaber führt auch das Havenhaus, den Grauen Esel und Selma die Kuh in Vegesack sowie das Restaurant Zum Platzhirsch am Kuhgrabenweg.

Wie in den anderen Häusern stehen deutsche Spezialitäten auf der Speisekarte. Von Käsespätzle über Allgäuer Schnitzel, Rumpsteak Nebelhorn und Bergsteiger Schnitzel bis zu Fischgerichten, Labskaus und Matjes reicht das Angebot, das regionale Spezialitäten von der Nordseeküste bis zu den Alpen umfasst.

Mit meinem Kollegen habe ich mich bei schönem Wetter draußen auf der Terrasse platziert, wo ein Springbrunnen friedlich plätschert und die Verkehrsgeräusche dämpft. Das Innere des Platzhirschen hat sich im Vergleich zur Bremischen Wirtschaft wenig verändert. Ein paar neue Geweihe ergänzen das rustikale, halbwegs gemütliche Ambiente.

Wir werden von zwei flinken Servierkräften bedient, die sich auch um das Wohl von rund 20 weiteren Gäste kümmern. Der Service ist gut und aufmerksam und geht mit einer routinierten Höflichkeit von statten. Der Mittagstisch wechselt täglich und bietet jeweils zwei Gerichte an. In dieser Woche waren beispielsweise Tintenfischringe, Schweinerückensteak, Bauernsülze mit Bratkartoffeln oder Hühnerfrikassee mit Spargel im Angebot. Die Speisen kosten durchweg 6,50 Euro. Heute gibt es Rinderleber mit glasierten Apfelscheiben, Röstzwiebeln, Burgundersoße und Kartoffelpüree, wofür ich mich entscheide, sowie Hähnchenbrustfilet auf tomatisiertem Pfannengemüse und Schupfnudeln, das mein Begleiter aussucht.

Das Essen kommt zügig. Die Teller sind ansprechend angerichtet. Auf meinem befinden sich zwei große Stücke Rinderleber auf Apfelscheiben. Darauf türmt sich ein kunstvoller Berg von krossen, spiralförmig verdrehten Röstzwiebeln. Das freut mich, denn viele Zwiebeln gehören für meinen Geschmack zu einer gut zubereiteten Leber. Ein wenig Soße und sicherlich selbst zubereitetes Kartoffelpüree runden die ganze Sache ab. Leider bestehen ausgerechnet die Zwiebeln den Geschmackstest nicht. Sie sind nahezu kalt, hart und zäh. Hier hat der Koch in die große Dose gegriffen, denn frisch angebratene Zwiebeln können nicht diesen zähen Charakter entwickeln. In diesem Fall triumphiert nur die Optik. Die Leber ist gut durchgebraten und könnte eine Spur zarter sein. Die glasierten Apfelscheiben bringen einen säuerlichen Geschmack an die Speise. Die Soße hat eine durchaus delikate Note und schmeckt zusammen mit dem kräftigen Kartoffelpüree ausgezeichnet.

Der Teller meines Kollegen sieht ebenfalls sehr appetitlich aus. Ein gegrilltes Stück Hähnchenbrustfilet liegt zuoberst auf dem gewürfelten Gemüse. Die Schupfnudeln machen einen sehr guten Eindruck, der sich auch bestätigt. Sie sind nicht zu weich und nicht zu kross, freut sich mein Begleiter. Er erinnert sich noch gut an wässrige Schupfnudeln, die miserabel zubereitet waren. Das gewürfelte Gemüse besteht aus Paprika, Zucchini und Auberginen. Die Tomaten-Sahnesoße ist von einem angenehmen, säuerlichen Geschmack. Zusammen mit dem Hähnchenfleisch durchaus annehmbar. Auch wenn das Fleisch meinen Kollegen nicht so sehr begeistert, weil es ein wenig geschmacklos ist.

Platzhirsch im Ostertor, Ostertorsteinweg 50/Contrescarpe 1, 28203 Bremen, Telefon 16 98 06 88, barrierefrei. Getränkepreise: Kaffee 1,90 Euro, Wasser (0,25 l) 1,90 Euro, Softdrinks (0,2 l) 2,10 Euro, Bier (0,3 l) 2,60 Euro, Wein (0,2 l) ab 4,10 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+