Basketball

Ugrai und Friederici gehen

Die Hoffnungen auf einen Verbleib haben sich nicht erfüllt: Kapitän Max Ugrai verlässt die Eisbären Bremerhaven und wechselt zum Bundesligaaufsteiger Heidelberg. Und auch Leon Friederici verlässt den Klub.
18.06.2021, 12:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ugrai und Friederici gehen
Von Frank Büter
Ugrai und Friederici gehen

Ausstiegsoption gezogen: Leon Friederici (am Ball) verlässt die Eisbären Bremerhaven.

Sven Peter/Hansepixx

Die Hoffnungen auf einen Verbleib haben sich nicht erfüllt: Kapitän Max Ugrai verlässt die Eisbären Bremerhaven und wechselt zur kommenden Saison zum Bundesligaaufsteiger Heidelberg. "Wir bemühen uns um Max und sind im Gespräch", hatte Geschäftsführer Nils Ruttmann kürzlich noch gegenüber dem WESER-KURIER geäußert. Eine Verlängerung des Vertrages beim Pro-A-Ligisten in der Seestadt kam dann aber nicht zustande. Der 25-jährige Forward Ugrai, der in Würzburg, Jena und Ulm bereits BBL-Luft geschnuppert hat, folgt nun doch dem lukrativeren Lockruf aus Liga eins. "Ich freue mich sehr, dass Heidelberg mir die Chance gibt, mich wieder in der ersten Liga zu beweisen", wird Max Ugrai auf der Heidelberger Vereinshomepage zitiert. "Ich hoffe, ich kann meine Erfahrung einbringen und dem Verein in seiner Entwicklung weiterhelfen."

Damit aber nicht genug: Mit Leon Friederici verlässt ein weiterer Leistungsträger den Klub. Der 26-jährige Berliner, der vertraglich eigentlich noch für eine weitere Saison an Bremerhaven gebunden war, hat nun von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht und wechselt in die BBL zum Mitteldeutschen BC. Die Eisbären stehen damit in puncto Kaderplanung für die nächste Saison noch in den Anfängen. Klar ist nur: Neben Headcoach Michael Mai haben auch die Spieler Armani Moore und Marvin Heckel einen Vertrag.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+