Handball

Werder feiert den Klassenerhalt

Mit einem klaren Heimsieg gegen Schlusslicht Freiburg haben die Handballerinnen des SV Werder Bremen die letzten Zweifel am Klassenerhalt in der 2. Bundesliga beseitigt.
09.05.2021, 18:41
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Werder feiert den Klassenerhalt
Von Frank Büter
Werder feiert den Klassenerhalt

Freude pur: Pia Döpke, Nina Engel, Naomi Conze, Malin Pods, Sarah Seidel, Lena Thomas und Alina Defayay (von links) jubeln über den Klassenerhalt.

Oliver Baumgart/hansepixx

Die Handballerinnen des SV Werder Bremen haben endgültig Planungssicherheit: Durch einen 38:29 (20:15)-Erfolg über Schlusslicht HSG Freiburg hat das Team von Cheftrainer Robert Nijdam auch rechnerisch den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga perfekt gemacht. Mit jetzt 20:26 Punkten können die Bremerinnen nicht mehr auf einen Abstiegsplatz abrutschen. Nach schwachem Saisonstart mit zwischenzeitlich 1:13 und 4:16 Punkten stand Werder in seiner sechsten Zweitligasaison lange Zeit am Tabellenende, hat sich dann aber kontinuierlich gesteigert und die nötigen Zähler eingefahren. Bei drei noch ausstehenden Spielen hat der Klub als Tabellenneunter jetzt sogar noch die Chance, erstmals eine Zweitligasaison auf einem einstelligen Tabellenplatz abzuschließen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen