Frauen-Handball

Werder trennt sich von Akalovic

Handball-Zweitligist SV Werder Bremen hat den Vertrag mit Rückraumspielerin Patricia Akalovic mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der Neuzugang aus Vechta hat kein Pflichtspiel für die Bremerinnen bestritten.
11.10.2021, 18:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Werder trennt sich von Akalovic
Von Frank Büter

Es war Mitte Juni dieses Jahres, als Handball-Zweitligist SV Werder als letzten Baustein des neuen Kaders die Verpflichtung der früheren slowenischen Junioren-Nationalspielerin Patricia Akalovic bekanntgegeben hatte. Die vom Drittligisten SFN Vechta gekommene Rückraumspielerin sollte im Aufbau den Part von Regisseurin Rabea Neßlage übernehmen, die ihre lange Karriere im grün-weißen Dress nach dem Klassenerhalt in der Vorsaison wie angekündigt beendet hatte.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren