2. Hockey-Bundesliga Nord der Frauen

Bremer HC korrigiert Saisonziel

Der Bremer HC hat sein Saisonziel in der 2. Bundesliga Nord korrigiert: Nach der 1:2-Heimpleite gegen Eintracht Braunschweig ist der Wiederaufstieg für Trainer Martin Schultze kein Thema mehr.
26.09.2020, 16:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer HC korrigiert Saisonziel
Von Frank Büter
Bremer HC korrigiert Saisonziel

BHC-Trainer Martin Schultze hat das Saisonziel korrigiert.

Axel Kaste

Bremen. Drei Spiele sind erst gespielt in dieser Rückrunde der 2. Bundesliga Nord, doch für die Hockeyfrauen des Bremer HC dürfte nach der 1:2 (0:1)-Heimniederlage am Sonnabend gegen die Braunschweiger Eintracht klar sein: Der Traum von der Meisterschaft ist ausgeträumt. „Wir können uns von unserem Saisonziel verabschieden“, sagt auch BHC-Trainer Martin Schultze. Da sich Titelkonkurrent Club Raffelberg parallel mit 2:0 gegen Köln durchgesetzt hat, beträgt der Rückstand der Bremerinnen auf den Spitzenreiter nun bereits fünf Zähler. Mit dem dünnen Kader, der Corona-bedingt auf internationale Verstärkung verzichten und zudem aktuell mit Emily Schön (Saison-Aus nach Fingerbruch), Charlotte Lüschen (Unfall) und Svea Hartmann (krank) noch drei Stammkräfte ersetzen muss, könne man nicht um den Aufstieg mitspielen, „dafür fehlt uns die Qualität“, sagt Schultze.

Lediglich 14 Spielerinnen standen dem BHC-Trainer gegen die Eintracht zur Verfügung, sieben davon waren 18 Jahre oder jünger. Aus der Startformation der Hinrunde standen überdies nur noch Nina Steikowsky und Lea Albrecht im Aufgebot, ein Beleg dafür, wie groß der Aderlass ist. In einer schwachen Zweitligapartie mit vielen Fehlern auf beiden Seiten war es dennoch der Gastgeber, der die ersten Chancen verzeichnete. Erst scheiterte Rosalie Blietz an der Torfrau, dann vergab Lea Albrecht. In der Folge wurde die von Andreas Dolge, im Winter 2017/18 Coach der Vahrer Herrenmannschaft, trainierte Eintracht tonangebend und legte bis Mitte der zweiten Halbzeit eine 2:0-Führung vor. Erst 100 Sekunden vor dem Ende kam der Bremer HC zu einem Treffer, der Anschluss durch Paula Heuser fiel jedoch zu spät, um zumindest noch einen Zähler zu retten.

Weiter geht es bereits an diesem Sonntag, um 12 Uhr empfängt der Bremer HC das Ligaschlusslicht aus Essen. Weil personell keine Besserung in Sicht ist, erwartet Martin Schultze ungeachtet der Tabellenkonstellation abermals eine schwere Partie.

Bremer HC: Weißgräber - Schulze, Metz, Jörns, Albrecht, Steikowsky, Lippmann, Jagdt, Blietz, Liesenhoff, van Erk, Maitin, Reblin, Heuser.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+