Bremer TC Tennis-Krimi an der Biermannstraße

Es war ein echter Tennis-Krimi, der den rund 600 Zuschauern auf der Anlage an der Biermannstraße geboten wurde. Mit 4:5 musste sich der Bremer TC dem Kölner THC mit Starspieler Dustin Brown geschlagen geben.
31.07.2022, 17:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tennis-Krimi an der Biermannstraße
Von Frank Büter

Das Zittern geht weiter: Nach dem wichtigen Auswärtserfolg am Freitag beim Schlusslicht SSC Berlin musste sich der Bremer TC in der 2. Tennis-Bundesliga am Sonntag dem Aufstiegsaspiranten Kölner THC nach einer packenden Partie mit 4:5 geschlagen geben. Damit steht das Team von Cheftrainer Axel Finnberg im Abstiegskampf trotz einer guten Matchpunktbilanz beim anstehenden Saisonfinale noch unter Druck. Ausgehend von zwei Absteigern, könnten die BTC-Rubies am Freitag mit einem Auswärtssieg beim Tabellennachbarn THC Brühl die letzten Zweifel beseitigen. Gelingt das nicht, muss womöglich am letzten Spieltag doch noch der Rechenschieber bemüht werden. Dann nämlich spielt der BTC ab 11 Uhr zu Hause gegen das Top-Team aus Versmold, während Kontrahent Oldenburg beim Tabellenletzten in Berlin gastiert. "Um wirklich sicher zu sein, wäre es am einfachsten, in Brühl einen Sieg nachzulegen", sagt auch Teammanager Ronald Reichardt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren