Die Herren vom Bremer Hockey-Club holen zu Hause einen Punkt gegen den HC Göttingen

Ausgleich in letzter Minute

Oberneuland. Die Begegnung zwischen dem Bremer Hockey-Club (BHC) und dem HC Göttingen glich einem Krimi, beide Kontrahenten schenkten sich nichts. Die Partie in der Oberliga Niedersachsen/Bremen der Herren ging unentschieden aus.
11.01.2018, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Liane Janz
Ausgleich in letzter Minute

In einer spannenden Partie trennte sich Oberligist Bremer HC mit 5:5 vom HC Göttingen. Auf unserem Bild scheitert Lennart Schmiedeken am Torwart der Gäste.

Axel Kaste www.kaste.biz und Axel Kaste, frei

Oberneuland. Die Begegnung zwischen dem Bremer Hockey-Club (BHC) und dem HC Göttingen glich einem Krimi, beide Kontrahenten schenkten sich nichts. Die Partie in der Oberliga Niedersachsen/Bremen der Herren ging unentschieden aus. Bei dem 5:5 wurde es für die Bremer kurz vor Schluss allerdings eng. Doch die Mannschaft von BHC-Trainer Christian Bremer bewies Moral.

Die Bremer kamen gut ins Spiel. Bereits kurz nach dem Anpfiff brachte Mittelfeldspieler Jannis Mölln den BHC nach einer Ecke in Führung und legte wenige Minuten später ebenfalls nach einer Ecke nach. Die nächste Aktion gehörte den Gästen: Ebenfalls nach einer Ecke schafften sie den Anschlusstreffer. Danach hatten sich die Teams offenbar aufeinander eingestellt. Das Spiel war ausgeglichen. Nach einer schönen Kombination kamen die Göttinger schließlich zum Ausgleich. Das ließen die Bremer nicht lange auf sich sitzen. Bereits in der nächsten Minute schoss erneut Jannis Mölln das 3:2, mit dem es in die Pause ging.

Nach dem Wiederanpfiff waren es erneut die Gastgeber aus Oberneuland, die in Führung gingen. Filius Conradi gelang der Treffer nach einer Kombination aus dem Spiel heraus. Nur Momente später kamen die Göttinger zurück. BHC-Torwart Markus Hüllebrand verhinderte mit einer super Parade zunächst den Anschlusstreffer der Gäste. Der Ball blieb im Spiel und die Gäste bekamen so ihre zweite Chance. Die nutzten sie auch und platzierten den Ball im Bremer Tor. Damit eröffneten die Göttinger ihre wohl stärkste Phase des Spiels und glichen erneut aus. Auf das 4:4 folgten etliche Angriffe aufs Bremer Tor und ebenso viele starke Paraden des Bremer Torhüters. Umgekehrt vergaben aber auch die Bremer ihre Möglichkeiten und kamen auch nicht am ebenfalls starken Göttinger Torwart vorbei.

Nur zwei Minuten vor Abpfiff landete der Ball aber doch noch im Netz. Aus Sicht der Bremer aber im falschen, denn die Göttinger gingen in Führung. BHC-Coach Bremer nahm daraufhin seinen Tormann aus dem Spiel, stellte einen sechsten Feldspieler auf und schuf damit eine künstliche Überzahl. Die Strategie birgt Risiken, war im Fall des BHC aber erfolgreich. Die Oberneulander Hockey-Herren warfen alles nach vorn, was ging, und schafften doch noch den Ausgleich durch Jan Menge in letzter Minute.

„Es war wichtig, dass die Jungs Moral gezeigt und nach einem Rückstand kurz vor Schluss noch einmal zurückgekommen sind“, sagte Trainer Christian Bremer. Das zeige die Qualität der Mannschaft. Lobende Worte fand er für seinen Torhüter. Markus Hüllebrand habe den Bremer Hockey-Club phasenweise im Spiel gehalten.

Ein kleines Manko gab es allerdings im Überzahl-Spiel. Bei den Gästen mussten immer mal wieder Spieler wegen Fouls oder unsportlichen Verhaltens vom Platz. In diesen Minuten konnte sich der BHC aber selbst in Überzahl nicht durchsetzen. Zwar habe er mit den Jungs diese Situationen oft trainiert, jetzt trainieren sie sie wohl noch öfter.

Die Göttinger seien ein starker Gegner, stehen auf dem dritten Tabellenplatz, nur einen hinter dem BHC. „Von daher ist es nicht selbstverständlich, dass wir gewinnen“, sagte Christian Bremer. Für den Trainer gibt es in dieser Saison nur ein Ziel: Aufstieg in die Regionalliga. Eine Niederlage hätte das ziemlich erschwert.

So bleiben die Bremer auf dem zweiten Tabellenplatz, allerdings mit fünf Punkten Abstand auf den Führenden DHC Hannover II. Und genau der kommt am Sonntag, 14. Januar, in die Halle des BHC. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Bremer HC: Hüllebrand, Henschen, Benter, Conradi, Menge, Kausche, Mölln, Schnabel, Rohrdanz, Ripke, Beyer, Schmiedeken, Aßkamp, Groll, Keuneke.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+