Rang drei in der Beach-Liga

Beachvolleyballerin Behrens verzichtet auf Final-Startrecht

Die Bremer Beachvolleyballerin Kim Behrens und ihre Partnerin Cinja Tillmann verzichten wegen einer Bauchmuskelverletzung von Tillmann auf ihr Final-Startrecht beim Einladungsturnier Beach-Liga.
04.07.2020, 20:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Beachvolleyballerin Behrens verzichtet auf Final-Startrecht
Von Olaf Dorow
Beachvolleyballerin Behrens verzichtet auf Final-Startrecht

Faire Geste in ­Düsseldorf: die ­Bremer Beachvolleyballerin Kim Behrens.

Christians/HOCH ZWEI

Die Beachvolleyball-Szene hatte jetzt das im Überfluss bekommen, was zahlreiche andere Sportlerinnen und Sportler so schmerzlich vermissen: Wettkämpfe. Möglich gemacht hatte das vor allem eine private Initiative aktiver Profis, die in Düsseldorf das Turnier namens Beach-Liga auf die Beine gestellt hatten. So bot sich auch der aus Bremen stammenden Kim Behrens die Gelegenheit, ihrer Profession nachzugehen. Verteilt auf zwei Wochen hatte sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Cinja Tillmann jeweils viermal gegen sieben andere Teams anzutreten.

Ein Mammutprogramm, dem eine Bauchmuskelverletzung in die Quere kam. In der Hinrundenwoche hatte es am Ende beide Spielerinnen erwischt, sie setzen aus und wurden von zwei Ersatzspielerinnen vertreten. In der am Freitag beendeten Rückrunde, zu der beide wieder angetreten waren, musste Cinja Tillmann am Mittwoch erneut wegen der Bauchmuskelprobleme passen. Für sie rückte Kim Behrens‘ frühere Partnerin Sandra Ittlinger an die Seite der Bremerin. Ergebnis: Behrens/Ittlinger gewannen von den vier letzten Turnierspielen alle vier.

Lesen Sie auch

Das langte zu Rang drei in der Tabelle und hätte das Startrecht für das Finalwochenende bedeutet, das nach der Rückrunde der Männer am 11. und 12. Juli stattfinden soll. Darauf verzichteten Kim Behrens und Cinja Tillmann allerdings. Sie hatten letztlich deutlich seltener als andere Teams in gleicher Besetzung gespielt. Zudem hätte sich Cinja Tillmann aufgrund ihrer Verletzung erneut vertreten lassen müssen.

In Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften Anfang September in Timmendorf soll es nach der Beach-Liga noch Einladungsturniere in Düsseldorf und Hamburg geben. Für den Anwalt der beiden Spielerinnen steht dazu am 12. August ein Termin vor Gericht an. Kim Behrens und Cinja Tillmann haben am Frankfurter Landgericht gegen die Nominierungskriterien des Deutschen Volleyball-Verbandes für internationale Turniere geklagt.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+