Trainer der Regionalliga-Junioren übernimmt U15 des SV Werder Bremen

Benedetto Muzzicato verlässt FCO

Thorsten Bolder gibt die U15-Junioren des SV Werder Bremen ab und wird sich künftig um den Grundlagen- und Ausbaubereich der Jüngsten kümmern. Für Bolder übernimmt Benedetto Muzzicato den Regionalligisten und verlässt den FC Oberneuland.
22.06.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Benedetto Muzzicato verlässt FCO
Von Felix Frank

Thorsten Bolder gibt die U15-Junioren des SV Werder Bremen ab und wird sich künftig um den Grundlagen- und Ausbaubereich der Jüngsten kümmern. Für Bolder übernimmt Benedetto Muzzicato den Regionalligisten und verlässt den FC Oberneuland.

VON FELIX FRANK

Für Thorsten Bolder beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. 16 (!) Saisons lang hat er die U15-Fußballer von Werder Bremen trainiert. Ab der kommenden Spielzeit ist Schluss damit. Zumindest vorerst. Denn Bolder wird nicht mehr an der Seitenlinie herumtoben. Dem Nachwuchsleistungszentrum der Grün-Weißen bleibt er aber erhalten – in administrativer Funktion. Der 49-Jährige wechselt von der Coaching-Zone in den Bürostuhl. Als Koordinator für den Grundlagen- und Aufbaubereich kümmert er sich fortan um die sportliche Begleitung der jüngsten Werder-Teams (U6 bis U14).

„Ich freue mich auf das, was kommt“, sagt Thorsten Bolder. Allerdings gibt er zu: „Ich weiß nicht, wie lange ich das ohne die Emotionen eines Trainers an der Seitenlinie aushalte.“ Ein Comeback auf dem Trainingsplatz schließt er für die Zukunft nicht aus. „Ich bin mit Herzblut Trainer“, so Bolder.

Zum Abschied bescherten ihm seine Schützlinge in der C-Junioren-Regionalliga einen glanzvollen 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen Holstein Kiel. Pelle Hoppes verwandelter Handelfmeter war in der 27. Minute der Dosenöffner.

In den zweiten 35 Minuten erhöhten Jonas Böhning (40.) und Jano Baxmann (63.) mit zwei fein herausgespielten Toren. „Das war ein guter Abschluss, die Mannschaft hat sich richtig reingekniet und phasenweise sehr gut Fußball gespielt“, lobt Bolder.

Zum Gewinn der Meisterschaft reichte es trotzdem nicht, weil sich Spitzenreiter VfL Wolfsburg am letzten Spieltag gegen den TSV Havelse keine Blöße gab (2:0). Und so resümiert Werders langjähriger U15-Trainer: „Es war eine gute Saison, aber keine sehr gute. Sehr gut wäre sie gewesen, wenn wir ein Spiel gegen Wolfsburg gewonnen hätten.“

Was mit dem Titel gleichbedeutend gewesen wäre. So beendeten die Werderaner die Spielzeit als Vizemeister. Das größte Ziel hätten die Nachwuchskicker dennoch erreicht. „Alle Spieler haben sich weiterentwickelt und für die nächste Mannschaft qualifiziert“, sagt Thorsten Bolder.

Seine Nachfolge ist derweil schon geklärt: Benedetto Muzzicato und Florian Kohfeldt übernehmen die U15. In der abgelaufenen Saison war Kohfeldt noch Assistent von Viktor Skripnik bei der U23. Nun geht es für den 31-Jährigen zurück in den Jugendbereich. Da er in der kommenden Spielzeit allerdings des Öfteren beim Fußball-Lehrer-Lehrgang in Hennef die Schulbank drücken muss und deshalb unter der Woche nicht immer in Bremen sein kann, haben die Werder-Verantwortlichen Björn Schierenbeck (Direktor Leistungszentrum) und Thomas Wolter (Sportlicher Leiter Leistungszentrum) Benedetto Muzzicato angesprochen.

Erst vor einem halben Jahr stieg er gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Fabrizio ins Trainergeschäft ein. Die Muzzicatos hauchten der U17 vom FC Oberneuland, die bei ihrem Amtsantritt abgeschlagenes Schlusslicht in der B-Junioren-Regionalliga gewesen war, Leben ein. Jetzt freut sich der 35-Jährige auf die neue Herausforderung: „Ich bin sehr dankbar, schon jetzt die Chance bekommen zu haben, in einem Nachwuchsleistungszentrum zu arbeiten. Ich will die Chance, die ich als Spieler so oft liegenlassen habe, jetzt als Trainer nutzen.“ Stallgeruch bringt er ebenfalls mit: Von der D- bis zur A-Jugend sowie im Herrenbereich trug Benedetto Muzzicato die Werder-Raute auf der Brust und so sagt er: „Ich fühle mich wohl bei Werder.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+