Tura-Boxerin Dominika Wolkowicz siegt beim Integrationscup

Bestens vorbereitet zur DM

Bremen. Wenn Boxtrainer Klaus Becker an Dominika Wolkowicz denkt, gerät er beinahe ins Schwärmen: "Sie ist die Zuverlässigkeit in Person, nimmt an jedem Lehrgang teil und stellt sich jeder Herausforderung.“ Und diese Leidenschaft für ihren Sport hat sich für die Turanerin mal wieder ausgezahlt, denn erneut wurde sie vom Niedersächsischen Boxverband für die Deutsche Meisterschaft nominiert.
09.10.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner
Bestens vorbereitet zur DM

Boxen ist die große Leidenschaft von Dominika Wolkowicz. Am Mittwoch startet die Turanerin zum sechsten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft. In Cottbus nimmt sie dabei letztmalig in der Jugendklasse teil, und will ihren Abschied mit einer Medaille versüßen.

Rainer Jüttner

Bremen. Wenn Boxtrainer Klaus Becker an Dominika Wolkowicz denkt, gerät er beinahe ins Schwärmen: "Sie ist die Zuverlässigkeit in Person, nimmt an jedem Lehrgang teil und stellt sich jeder Herausforderung.“ Und diese Leidenschaft für ihren Sport hat sich für die Turanerin mal wieder ausgezahlt, denn erneut wurde sie vom Niedersächsischen Boxverband für die Deutsche Meisterschaft nominiert. Die Titelkämpfe finden vom 11. bis 14. Oktober in Cottbus statt. Für Dominika Wolkowicz ist dies bereits die sechste Teilnahme an den nationalen Titelkämpfen. Diesmal startet sie jedoch letztmalig bei der Jugend und möchte sich ihren Abschied und den Einstieg in die nächsthöhere Altersklasse natürlich mit einer weiteren Medaille versüßen.

Wolkowicz ist bestens vorbereitet. Beim 11. Integrationscup „Boxen gegen Gewalt“ beim BSK Hannover-Seelze zeigte sie sich in starker Form. Durch einen einstimmigen Punktsieg über Dilara Gökalan aus Münster konnte die Turanerin ihren nächsten Erfolg erringen. Der Kampf diente beiden Boxerinnen als Standortbestimmung für die DM. Sie boten technisch gutes Boxen und schenkten sich nichts. Vereine aus ganz Deutschland schickten ihre Kämpferinnen und Kämpfer nach Niedersachsen. Echte Nachwuchstalente und erfahrene Sportler stiegen dort in den Ring und erhalten so Kampfpraxis, die kein Training bieten kann.

Klaus Becker drückt seinem Schützling die Daumen für die DM. „Es ist eine Auszeichnung und der Lohn für jahrelange kontinuierliche Arbeit, immer wieder vom Niedersächsischen Boxsportverband (NBSV) nominiert zu werden“, sagt er. Für Dominika Wolkowicz werden die Anforderungen durch ihre Ausbildung und die damit verbundene Schichtarbeit zwar größer, doch sie versucht alles so zu organisieren, dass sie ihre Ziele auch im Boxen erreicht. „In unserem Team ist die Turanerin ein Vorbild, ihre zurückhaltende aber positive Art macht sie zu einem ganz wichtigen Mitglied in unserer Boxgruppe“, sagt Becker.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+