Volleyball

Bremen 1860: Die Tendenz ist positiv

Schwachhausen. Die Volleyballer von Bremen 1860 sind für den Saisonendspurt in der Regionalliga gewappnet. Zwar verlor der Aufsteiger am Sonnabend die Auswärtspartie beim starken Tabellenführer VSG Ammerland mit 0:3, bot dabei aber eine ansprechende Leistung.
14.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen 1860: Die Tendenz ist positiv
Von Frank Büter

Schwachhausen. Die Volleyballer von Bremen 1860 sind für den Saisonendspurt in der Regionalliga gewappnet. Zwar verlor der Aufsteiger am Sonnabend die Auswärtspartie beim starken Tabellenführer VSG Ammerland erwartungsgemäß mit 0:3 (22:25, 18:25, 15:25), bot dabei aber wie schon eine Woche zuvor gegen den Rangzweiten FC Schüttorf eine ansprechende Leistung. "Das war gut und vor allem im ersten Satz beeindruckend", sagte Trainer Jörg Gronert. "Die Tendenz ist positiv. Ich bin optimistisch, dass wir aus eigener Kraft in den nächsten vier Spielen die noch nötigen Siege für den Klassenerhalt landen."

Nach einem Videostudium zeigte sich Bremen 1860 gut vorbereitet auf Ammerland und lag zunächst stets knapp in Führung. In der Annahme und im Spielaufbau agierten die Bremer ruhig und abgeklärt und setzten den Kontrahent durch kluge Angriffe wiederholt unter Druck. Hier taten sich vor allem Malte Rieger und Jakob Döring hervor. Kleine Schwächen zeigten die Gäste indes im Block und in der Annahme, "das wird im Training noch mal ein Schwerpunkt sein", so Gronert.

Bremen 1860:Witt, Klose, Gronert, Rieger, Truhart, Klüting, Döring, Gilch, Schönung, Wichel

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+