Neues aus der Bremer Amateurszene Komet und Brinkum eröffnen Saison

Wegen des verlegten Pokalspiels gegen den FC Bayern verzichtet der Bremer SV auf das Eröffnungsspiel in der Bremen-Liga. Am 20. August beginnt es nun mit dem Duell Komet Arsten gegen Brinkumer SV.
10.08.2021, 16:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Das Ziel steht fest. „Wir wollen beste Bremerhavener Mannschaft werden“, sagt Björn Böning, Sportlicher Leiter und mit „Neuzugang“ Jörn Heins zukünftig gemeinsam im Trainerteam des OSC Bremerhaven. Die sportlichen Ambitionen des Bremen-Ligisten halten sich also in Grenzen. Andererseits wird es wohl schwer genug, die Konkurrenz vom SFL, der Leher TS und dem ESC Geestemünde hinter sich zu lassen. Sollte dies gelingen, wären die Olympischen womöglich in der Spitzengruppe vertreten. In jedem Fall geht der OSC runderneuert an den Start: Gleich zwölf Abgänge verzeichnet das Team, darunter namhafte Akteure wie Tjark Mertha (Eintracht Cuxhaven), Yagmur Horata (Brinkumer SV), Danny Radke, Maxwell Appiah oder Torhüter Muharrem Gülec. Dem scheidenden Dutzend stehen bislang nur fünf Zugänge gegenüber. „Wir hatten 27 Spieler und haben jetzt 20 Mann, vielleicht kommen noch ein, zwei weitere“, so Böning. Er kann gut leben mit der Verkleinerung des Kaders. In Keeper Jan Fauseweh (Westfalia Herne) und Mittelstürmer Pascal Voigt (Güldenstern Stade) kamen zumindest zwei Verstärkungen für ganz zentrale Positionen. Zudem zählt Böning auch die Winterzugänge Deniz Siga und Seli Qorri zu den neuen Spielern. Und der OSC-Macher findet, dass es „jetzt wieder richtig Spaß macht“.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren