Probleme bei Kunstrasen Fußballplätze künftig ohne Elfmeterpunkte

Das wird eine Umstellung, scheint aber nötig: In Bremen sollen neue Kunstrasenplätze in Zukunft ohne Elfmeterpunkte gebaut werden. Denn die bisherigen Plätze gehen genau hier immer wieder kaputt.
13.05.2022, 16:58
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Fußballplätze künftig ohne Elfmeterpunkte
Von Jean-Julien Beer

Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Wollknäuel, das verloren auf dem Fußballplatz liegt. Doch die Lage dieses unförmigen Knäuels zentral vor dem Tor und mitten im Strafraum des Kunstrasenplatzes im Bremer Ortsteil Borgfeld macht schnell deutlich: Hier liegt nicht irgendetwas herum, sondern hier ist der Elfmeterpunkt kaputt gegangen. Dieses Problem gibt es nicht nur auf dem älteren der beiden Kunstrasenplätze in Borgfeld zu bestaunen, sondern auch auf vielen anderen künstlichen Fußballfeldern in Bremen. Immer wieder gehen diese Plätze an den Elfmeterpunkten kaputt – und zwar nicht genau mittig auf dem weiß eingefärbten Punkt selbst, sondern meistens etwas versetzt links davon. Die Erklärung ist einfach: Die Elfmeterschützen hauen hier dermaßen mit ihrem Standbein in den Boden, dass vom Kunstrasen nach einiger Zeit nicht mehr viel übrig bleibt.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren