Sportlerehrung des Senats Bremer Athleten und Ehrenamtliche ausgezeichnet

Bremen. Beim Jahresempfang des Sports sind im Bremer Rathaus am Mittwochabend Sportlerinnen und Sportler aus der Hansestadt und Bremerhaven sowie Ehrenamtliche ausgezeichnet worden. In seiner Rede forderte LSB-Präsident Peter Zenner von der Politik finanzielle Planungssicherheit.
02.06.2010, 21:16
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bremer Athleten und Ehrenamtliche ausgezeichnet
Von Daniel Stöckel

Bremen. Im Rahmen des Jahresempfangs des Sports sind im Bremer Rathaus am Mittwochabend zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus der Hansestadt und Bremerhaven geehrt worden. So überreichte Sportsenator Ulrich Mäurer allen deutschen Meistern des Jahres 2009 sowie die Athletinnen und Athleten, die im vergangenen Jahr einen der ersten drei Plätze bei Europa- und Weltmeisterschaften belegten, Urkunden und Medaillen.

Senator Mäurer dankte ebenfalls den ehrenamtlichen Trainern und Helfern, die in den Sportvereinen tätig sind: „Ich sehe auch die zahlreichen Gesichter, die hinter den Aktiven stehen. Die Debatte, dass es immer weniger Ehrenamtliche gibt, gilt nicht für den Sport.“

Außerdem unterstrich Mäurer die Wichtigkeit eines staatlichen Wettmonopols. „Der Wettmarkt darf nicht geöffnet werden“, erklärte der Senator, der die Befürchtung hat, dass bei einem freien Wettmarkt nur einige wenige Vereine finanziell profitieren, der Breitensport aber vernachlässigt wird. „In einem freien Wettbewerb würde der Breitensport untergehen.“

Viele Sportler bekommen ihre Auszeichnungen per Post

Zahlreiche Athleten waren am Mittwochabend nicht in den Kaminsaal und die Obere Rathaushalle gekommen, weil sie sich im Moment entweder in der Vorbereitung für die kommende Saison oder anstehende Wettbewerbe befinden. So bekommen unter anderem Jonna Tilgner, Carolin Nytra, Sebastian Bayer oder die Fußball-Profis von Werder Bremen ihre Urkunden per Post zugestellt.

Der Präsident des Landessportbundes, Peter Zenner, unterstrich in seiner Rede noch einmal die Wichtigkeit des Sports in Bremen: „Wo hat Bremen jedes Jahr so herausragende Leistungen vorzuweisen wie im Sport?“ Auch er betonte wie Mäurer die Wichtigkeit von ehrenamtlichen Helfern: „Deswegen hat das Ehrenamt Anspruch auf Förderung durch Politik und Gesellschaft.“ Die Vereine leisteten zum einen wichtige Integrationsarbeit sowie Vor- und Nachsorge im Gesundheitsbereich, so Zenner. Deshalb müsse „das Ehrenamt weiter ausgebaut und vernetzt werden“. Ohne ehrenamtliche Hilfe müssten in der Hansestadt pro Jahr rund zwölf Millionen Euro mehr aufgewendet werden.

"Sport sorgt für gesellschaftlichen Zusammenhalt"

Ab 2011 befürchtet der LSB-Präsident eine dramatische Verschlechterung der finanziellen Situation und untermauerte in diesem Zusammenhang seine Forderungen an die Politik: „Ich hätte mir gewünscht, dass der Sport in Bremen eine finanzielle Garantie bekommen hätte, um solide planen zu können. Wir haben auch noch nicht den Betrag für das Bildungswerk bekommen. Die Ausbildung von Trainern ist aber eine tragende Säule. Wenn diese nicht da sind, gehen die Menschen aus den Sportvereinen hinaus. Sport sorgt für gesellschaftlichen Zusammenhalt und hätte eine bessere finanzielle Unterstützung verdient.“

Senator Mäurerwollte Zenners Bedenken nicht teilen: „Ich sehe das völlig anders.“ Wir sollten uns erst mal freuen, dass wir in den letzten Jahren so viele Sanierungsmittel eingesetzt haben, um Sporthallen und Sportplätze zu renovieren.“ Zwar sehe auch er ab 2011 finanzielle Probleme in dem Bereich aufziehen, „heute aber in Panik und Depressionen zu verfallen, dafür gibt es keine Veranlassung.“

Alle Preisträger im Überblick

-Bremerhavener Gehörlosenkegelclub „Goldene 9“ (Einzelsportler und Mannschaften)

- Gehörlosen-Sportverein Bremen e.V. (Mannschaften)

- Tura Bremen (Einzelsportler und Mannschaft)

- Kerstin Fritscher (Vegesacker BMX-Club)

- Bremen 1860 (Einzelsportler und Mannschaften)

- Birgit Pöppler (Bremer Bowling Verein)

- Jens Tschentscher (Segel-Verein Weser)

- Christian Plump (Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“)

- Hendrik Conradi (Weser Yacht Club Bremen)

- Jürgen Klinghardt (Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“)

- Blumenthaler Turnverein von 1862 e.V. (Mannschaften)

- ERC Bremerhaven e.V. (Mannschaft)

- Jonna Tilgner, Carolin Nytra (Bremer LT/TuS Komet Arsten)

- Sebastian Bayer (ehemals Bremer LT/TuS Komet Arsten)

- Sebastian Boenisch, Mesut Özil, Marko Marin, Sandro Wagner (Werder Bremen)

- Werder Bremen (Mannschaft)

- Knud Lange (Bremerhavener Ruderverein v. 1889)

- Grün-Gold-Club Bremen e.V. (Mannschaft)

Ehrenamtliche Mitarbeiter:

- Kurt Schuster (Bremer-Judo-Verband)

- Rainer Schiller ( Landesfischereiverband)

- Werner Bartsch (Bremer Sport TV)

- Ralph Haberland (Bremer Sport TV)

- Wilfried Hoberg (Bremer Sport TV)

- Hans Jörg Eiteljörge (SC Borgfeld)

- Klaus Diederichs (Bremer Fußballverband)

- Jürgen Adelmann (BTS Neustadt)

- Jürgen Rath (OSC Bremerhaven)

- Bernhard Hudemann (TSV Grolland)

- Horst Kuhlmann (TV Eiche Horn/Landestanzsportverband)

- Günther Niehaus (SFL Bremerhaven)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+