Hockey-Damen feiern Dienstagabend im Nachholspiel einen 14:1-Sieg gegen HC Hannover

Bremer HC steht als Oberliga-Meister fest

Oberneuland. Seit Dienstagabend, kurz vor halb zehn Uhr, hat der Bremer HC endgültig Planungssicherheit. Das Frauenteam hatte sich zuvor im Nachholspiel gegen den designierten Absteiger HC Hannover mit 14:1 (5:1) durchgesetzt und damit bereits vor dem Saisonfinale am kommenden Sonntag die Meisterschaft in der Hockey-Oberliga perfekt gemacht. Womit nun auch feststeht, dass der BHC am Sonnabend, 26. Februar, um 16 Uhr in heimischer Halle das Aufstiegsspiel zur Regionalliga gegen den Hamburger Titelträger bestreiten wird.
10.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer HC steht als Oberliga-Meister fest
Von Frank Büter

Oberneuland. Seit Dienstagabend, kurz vor halb zehn Uhr, hat der Bremer HC endgültig Planungssicherheit. Das Frauenteam hatte sich zuvor im Nachholspiel gegen den designierten Absteiger HC Hannover mit 14:1 (5:1) durchgesetzt und damit bereits vor dem Saisonfinale am kommenden Sonntag die Meisterschaft in der Hockey-Oberliga perfekt gemacht. Womit nun auch feststeht, dass der BHC am Sonnabend, 26. Februar, um 16 Uhr in heimischer Halle das Aufstiegsspiel zur Regionalliga gegen den Hamburger Titelträger bestreiten wird.

"Die Freude fiel etwas verhaltener aus, da der Erfolg ja nicht so überraschend kam", sagte BHC-Trainer Nico Stankewitz und fügte an: "Außerdem haben wir das große Ziel ja noch vor Augen." Mit der spielerischen Leistung seines Teams war er insgesamt einverstanden, "wir haben von der ersten Minute an das Geschehen kontrolliert", so der Coach, der allerdings mit der Torausbeute nicht zufrieden war.Und auch die Effektivität bei Ecken ließ noch zu wünschen übrig.

Beste Torschützinnen mit je drei Treffern waren Tanja Friedemann und Eva Baumann, die mit nunmehr 18 Toren die alleinige Führung in der internen Torschützenliste übernommen hat. Erfreulich überdies: Levke Papenburg, die aufgrund ihres Studiums in Münster erst zum zweiten Mal zum Einsatz kam, traf zweimal, Laura Metz, aufgrund von Trainingsrückstand erstmals in der Ersten dabei, war einmal erfolgreich.

Bremer HC: Richter - Preusche, Mühl (1), Metz (1), Friedemann (3), S. Kreyenhop (2), W. Hallerberg, Baumann (3), Vetter (2), Papenburg (2).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+