Korbballerinnen der SG Findorff als Auswahlteam erfolgreich / Hochburg Bayern zweimal besiegt Bremer U23 gewinnt Ländervergleichsturnier

Bremen. Die SG Findorff hat das Bundesland Bremen als Auswahlteam beim Korbball-Vergleichsturnier in Asemissen nahe Bielefeld würdig vertreten und den Wettbewerb in der U23 souverän gewonnen. Die Mannschaft von Trainerin Kirstin Grote blieb im gesamten Turnier ohne Niederlage und kassierte in fünf Spielen über je zweimal zehn Minuten nur acht Körbe.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bremer U23 gewinnt Ländervergleichsturnier
Von Frank Büter

Bremen. Die SG Findorff hat das Bundesland Bremen als Auswahlteam beim Korbball-Vergleichsturnier in Asemissen nahe Bielefeld würdig vertreten und den Wettbewerb in der U23 souverän gewonnen. Die Mannschaft von Trainerin Kirstin Grote blieb im gesamten Turnier ohne Niederlage und kassierte in fünf Spielen über je zweimal zehn Minuten nur acht Körbe.

'Das war eine super Mannschaftsleistung. Jede Spielerin hat ihre Rolle hervorragend ausgefüllt', lobte die Findorffer Bundesligaspielerin Anke Kamp, die gemeinsam mit Teamkameradin Berit Walter bei der zweitägigen Veranstaltung als Schiedsrichterin bei vier Partien im Einsatz war. Bemerkenswert war dabei vor allem die Tatsache, dass sich die Bremerinnen gleich zweimal gegen die Korbballhochburg Bayern durchsetzten. In der Gruppenphase gab es zunächst einen 3:1-Erfolg, danach folgten Siege gegen Hannover-Nord (8:5) und Hannover-Süd (10:1). Im Halbfinale behauptete sich die Findorffer U23, die mit Korbfrau Franziska Habel und Jelena Dreyer auch zwei Spielerinnen aus dem Bundesligakader aufgeboten hatte, gegen Schleswig-Holstein mit 4:1. Im Endspiel traf die Bremer Auswahl abermals auf Bayern und behielt hier nach einer taktisch starken Leistung mit 2:0 die Oberhand. Aus einer homogenen Mannschaft ragten Amelie Börger und Laura Nolte mit neun beziehungsweise acht Körben sowie die in der

Deckung überragende Nicola Richter heraus.

Auch beim parallel stattfindenden Turnier der Altersklasse 18/19 wurde die Bremer Auswahl komplett von der SG Findorff gestellt. Die junge Mannschaft (17 Jahre und jünger) war dabei den anderen Landesverbänden körperlich klar unterlegen und belegte im Fünfer-Feld den letzten Platz. Gegen Bayern (1:5), Hannover-Nord (1:14) und den späteren Turniersieger Westfalen (1:8) reichte jeweils nur zum Ehrenkorb.

Etwas ausgeglichener verlief die Partie gegen Mittelrhein, nach einem 3:3 zur Pause gab es aber auch hier am Ende noch eine 5:9-Niederlage. Am kommenden Wochenende steht in Abbehausen ein weiteres Vergleichsturnier der Landesverbände an. In der AK14/15 startet dabei auch eine Bremer Auswahl, die sich aus Spielerinnen der SG Findorff und des TV Bremen-Walle zusammensetzt.

Auswahl AK17/18: Henrike Habel (1), Alina Schmedes, Rebecca Figge (3), Franziska Senkler, Sandra Michael, Muriel Krieger (4), Alina Böttcher, Franziska Thalmann

Auswahl U23: Franziska Habel (2), Katrin Drewel, Britta Naatz, Laura Nolte (8), Nicola Richter (5), Amelie Börger (9), Jelena Dreyer (3)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+