BSC-Coach Safak Dinkci Plötzlich Landesliga

Safak Dinkci trainiert seit Herbst den Fußball-Landesligisten BSC Hastedt. Warum der Vater von Werder-Profi Eren Dinkci nach längerer Auszeit wieder als Coach am Spielfeldrand steht.
10.12.2022, 06:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Plötzlich Landesliga
Von Kevin Frese

Vor der ersten Trainingseinheit gab es keine Handshakes, sondern Umarmungen. Safak Dinkci, Vater von Werder-Stürmer Eren Dinkci, ist noch nicht lange Coach des Fußballlandesligisten BSC Hastedt. Nachdem die sportlichen Leistungen der Mannschaft zuletzt nicht mehr stimmten, wurde er bei den Osterdeichkickern Mitte Oktober als Nachfolger von Dennis Boss vorgestellt. Zuletzt war Dinkci in dieser Funktion beim FC Oberneuland für die C- und D-Jugend in der Bremer Verbandsliga aktiv – über sieben Jahre her. "Die Jungs haben mich überredet", sagt er über sein Comeback am Spielfeldrand. "Viel laufen werde ich eh nicht", soll seine erste Reaktion gewesen sein. In seinem Büro nahe dem Bahnhof Sebaldsbrück lehnt er sich gegen die Stuhllehne und kneift sich dabei kurz in den Bauch, sodass sein bordeauxroter Pullover Falten schlägt. Dann lächelt er und gibt zu: "Die liegen mir alle am Herzen."

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren