Frisbee-Teams aus England und den Niederlanden in Bremen

Comeback der Kakerlaken

Bremen. Die alten Recken wollen es noch einmal wissen: Wenn am Wochenende der 6. Mudders-Cup im Ultimate Frisbee stattfindet, dann ist auch ein Team dabei, dass den Altersschnitt enorm nach oben ziehen wird: Denn mit den „Las Cucarachas“ hat eine Mannschaft gemeldet, die die Sportart gewissermaßen mit aus der Taufe gehoben hat.
09.01.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Comeback der Kakerlaken
Von Tobias Dohr

Die alten Recken wollen es noch einmal wissen: Wenn am Wochenende der 6. Mudders-Cup im Ultimate Frisbee stattfindet, dann ist auch ein Team dabei, dass den Altersschnitt enorm nach oben ziehen wird: Denn mit den „Las Cucarachas“ hat eine Mannschaft gemeldet, die die Sportart gewissermaßen mit aus der Taufe gehoben hat. Seit fast drei Jahrzehnten existieren die „Kakerlaken“. Als erstes Bremer Ultimate-Team überhaupt haben sie Geschichte geschrieben und zudem etwas geschafft, was die seit Jahren beste Mannschaft der Hansestadt vergeblich versucht.

Denn im Gegensatz zu „Deine Mudder“ spielten sich die „Cucarachas“ damals bis in die erste Frisbee-Liga. Ein Ziel, dem die „Mudders“ bisher vergeblich hinterherliefen. Zwar war die Konkurrenz damals auch noch nicht so groß wie heute, dennoch waren und sind die „Kakerlaken“ etwas Besonderes. Entsprechend groß war die Freude bei Turnierorganisator Kai Binnewies, als die Anmeldung der alten Recken eintrudelte. „Das hat einen ganz besonderen Stellenwert“, so Binnewies. Seit mehreren Wochen trainieren „Mudders“ und „Cucarachas“ nun schon zusammen, um sich für das bundesweite Frisbee-Highlight in Form zu bringen.

Auch in diesem Jahr musste das Orga-Team von der Frisbee-Sparte des TV Eiche Horn etliche Absagen verschicken. Zu beliebt ist das Bremer Turnier mittlerweile, zu klein die Kapazitäten. Und das, obwohl erneut drei Hallen über zwei Tage angemietet wurden. Zentrum der Veranstaltung sind wieder die Huchtinger Hallen in der Delfter Straße. Mit Titelverteidiger Berlin, Halle, Heidelberg und dem Vorjahreszweiten Potsdam haben erneut etliche Erstligisten ihr Kommen angekündigt. Auch die Teams aus Hamburg, Kassel und Marburg versprechen hochklassigen Ultimate-Sport.

Mit den Disctators aus Amsterdam, Gronical Dizziness aus Groningen sowie den Warwick Bears aus England haben auch wieder einige Teams aus dem Ausland den Weg nach Bremen gefunden. Insgesamt kämpfen 20 Mannschaften um den Sieg beim 6. „Mudders“-Cup. Der Eintritt ist wie immer frei, Informationen zum Turnier oder der Sportart gibt es auch auf der Homepage der Ausrichter (www.deinemudder.org). Am Sonnabend beginnen die Spiele um 9 Uhr und werden bis in den Abend hinein ausgetragen. Sonntag geht es eine halbe Stunde später los. Das Finale ist für 14.30 Uhr angesetzt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+