Corona-Hilfe

Mehr Geld für Sportvereine

Die Corona-Hilfe für den Sport im Land Bremen wird ausgeweitet: Vereine können bis zu 50.000 Euro Einnahmeausfälle geltend machen.
08.06.2021, 18:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mehr Geld für Sportvereine
Von Frank Büter
Mehr Geld für Sportvereine

Keine Veranstaltungen, keine Zuschauer: Vereine im Land Bremen können bis zu 50.000 Euro Einnahmeausfälle geltend machen.

Patrick Seeger/dpa

Gute Nachricht für die Sportvereine im Land Bremen: Die Corona-Hilfe für den Sport wird ausgeweitet, die Klubs können für das Jahr 2021 bis zu 50.000 Euro Einnahmeausfälle und coronabedingte Mehrkosten etwa für zusätzliche Hygienemaßnahmen und Corona-Tests geltend machen. Dafür will das Sportressort die Mittel von bislang einer Million Euro auf bis zu 2,5 Millionen Euro aufstocken. Das hat der Senat in seiner Sitzung am Dienstag auf Vorschlag von Sportsenatorin Anja Stahmann beschlossen. "Mit dem zusätzlichen Geld können wir den Vereinen über diese schwierige Zeit hinweghelfen", sagte Senatorin Stahmann. "Im Laufe des Jahres 2020 haben die Vereine rund sieben Prozent ihrer Mitglieder verloren und konnten auch im Frühjahr keine neuen Mitglieder gewinnen." Das mache sich inzwischen finanziell erheblich bemerkbar. Zudem konnten viele Veranstaltungen nicht oder nur reduziert stattfinden, die in regulären Jahren Bestandteil des Vereinslebens und der Finanzierung der Vereine seien. Veranstaltungen wie Kurse, Feste, Vorführungen und der Ligabetrieb mit Zuschauern. Die Anträge müssen bis 31. Oktober 2021 gestellt werden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+