Fußball-Reginalliga Nord Das große Kommen und Gehen beim FCO

Bremen. Das Telefon von Mike Barten steht derzeit nicht still: Berater bieten ihre Spieler an, und auch mancher Kicker selbst macht das Angebot, für den FC Oberneuland anzutreten. 'Ich habe keine Angst, dass ich keine Spieler bekomme', sagt der FCO-Trainer.
10.06.2010, 17:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Bremen. Das Telefon von Mike Barten steht derzeit nicht still: Berater bieten ihre Spieler an, und auch mancher Kicker selbst macht das Angebot, für den FC Oberneuland anzutreten. 'Ich habe keine Angst, dass ich keine Spieler bekomme', sagt der FCO-Trainer. Vorerst aber vergrößert sich die Seite mit den Abgängen.

So löste der Verein nun die Verträge mit Daniel Block und Adil Boukantar auf. Letzterem war ohnehin nahegelegt worden, sich nach etwas anderem umzusehen. Etwas anders lag der Fall bei Daniel Block. Er hat diverse Angebote und sieht in einer anderen Mannschaft größere Chancen auf Einsätze. Den DFB-Pokal mit dem FCO wird Block deshalb verpassen. 'Ein gutes Los, Freiburg ist schließlich Erstligist', kommentierte Mike Barten die Auslosung vom vergangenen Wochenende. Zwischen dem 13. und 16. August wird der SC Freiburg am Vinnenweg antreten. Rund sechs Wochen früher versammelt Barten seinen derzeit noch arg dezimierten Kader zum Trainingsauftakt am 1. Juli.

Aufstiegsfinale

Sie brauchten Tore - und sie schossen Tore: Dank eines 7:0-Erfolgs über Vatan Sport hat die A-Jugend von Union 60 ihre Führung in der Verbandsliga ausgebaut. In seinem Nachholspiel müsste der OSC Bremerhaven (+26) nun bereits 14 Treffer auf Union (+39) gut machen, um die Sommermeisterschaft zu holen. Da die Bremerhavener aber bereits im Winter vorne lagen, kommt es nun voraussichtlich zu einem Entscheidungsspiel um den Regionalligaaufstieg zwischen Union und OSC. Es würde am 22. Juni (19 Uhr) bei Eintracht Aumund ausgetragen.

Der Höhenflug hält an

Bremer Hallenmeister und Norddeutscher Vizemeister im Futsal waren sie schon. Nun krönte die C-Jugend des ATSV Sebaldsbrück die Saison mit dem Aufstieg in die Regionalliga. Möglich wurde der Erfolg durch einen 5:3-Sieg über Union 60 im letzten Spiel der Verbandsliga. Er sicherte den Sebaldsbrückern die Sommermeisterschaft und den Aufstieg, da der Wintermeister, Werders U14, nicht in der höchsten Spielklasse antreten darf. Ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft gibt es gleichwohl: Am 12. Juni (16 Uhr) ermitteln Sebaldsbrück und Werder an der Konrad-Adenauer-Allee den Meister der Verbandsliga. Danach richtet sich der Blick in Richtung Regionalliga: Weil nur drei Spieler aus dem siegreichen Kader bleiben werden, bemüht sich das Trainerteam um Uwe Papencord nun in diversen Sichtungseinheiten um Verstärkungen. Weitere Infos unter: www.atsv-bremen.de

Werders U17: Pokalsieg mit Anlauf

Es sollte einige Zeit dauern, ehe sich Werders U17 im Landespokalfinale beim Brinkumer SV durch einen 6:1-Erfolg den Titel sicherte. Denn in der ersten Hälfte reichte eine engagierte Defensivleistung der zwei Klassen tiefer spielenden Brinkumer, um den Juniorenbundesligisten in Schach zu halten - nach 45 Minuten stand es noch 0:0. Folglich wechselte Werder-Trainer Victor Skripnik in der Pause gleich vier Mal. Neben dem eingewechselten Florian Schmidt (44., 54., 77.) trafen Patrick Lizius (53., 59.) und Felix Robrecht (56.) für Werder sowie Oliver Knoch zum zwischenzeitlichen 1:4 für die Brinkumer (58., Foulelfmeter). Deren Keeper Daniel Schlüter sah kurz vor Schluss die Rote Karte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+