Damen DBB-Frauen gegen Slowakei unter Druck

Halle/Westfalen. Drei Tage nach der unerwarteten Niederlage gegen Großbritannien stehen Deutschlands Basketballerinnen am 20. August gegen die Slowakei unter Erfolgsdruck.
19.08.2010, 14:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Halle/Westfalen. Drei Tage nach der unerwarteten Niederlage gegen Großbritannien stehen Deutschlands Basketballerinnen am 20. August gegen die Slowakei unter Erfolgsdruck.

In Halle/Westfalen braucht das Team von Bundestrainer Imre Szittya unbedingt einen Sieg, soll die Hoffnung auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft 2011 in Polen nicht vorzeitig auf ein Minimum sinken. Mit einem Erfolg und einer Niederlage rangiert die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) derzeit auf Rang drei der Gruppe D, die von der noch ungeschlagenen Slowakei angeführt wird.

Eigentlich hatte Szittya aus den drei Heimspielen gegen England, die Slowakei und die Ukraine (Montag) drei Siege gefordert. Doch nach dem Auftakterfolg in der Ukraine scheiterte das deutsche Team gegen Großbritannien am Dienstag an den eigenen Nerven. Vor allem im Anfangsviertel lief bei der DBB-Equipe nicht viel zusammen.

«Wir müssen mit der nötigen Intensität ins Spiel gehen und dürfen uns in keinem Fall wieder in die Situation bringen, dass wir bereits in der Anfangsphase hoch zurückliegen», fordert Szittya daher. Der Nationalcoach erwartet eine schwierige Partie: «Die Slowakei ist sicherlich das stärkste Team in unserer Gruppe.»

Nach dem Auftritt der deutschen Korbjägerinnen treffen die deutschen Männer ebenfalls im Gerry Weber Stadion im vorletzten Test vor der WM auf Puerto Rico. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+