Rhythmische Sportgymnastik Ein Wettkampf der besonderen Art

Neun Bremer Sportlerinnen starten ab Mittwoch bei den Deutschen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in Dortmund. Es ist der erste Präsenzwettbewerb nach 15 Monaten Corona-bedingter Pause.
01.06.2021, 16:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Wettkampf der besonderen Art
Von Frank Büter

Die Spannung steigt: Von diesem Mittwoch an bis zum kommenden Freitag finden in der Westfalenhalle in Dortmund die deutschen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik Gruppe und Einzel statt. Es ist für die Teilnehmerinnen ein Präsenzwettbewerb, der erste nach 15 Monaten Pandemie, eine Meisterschaft unter strengen Rahmenbedingungen. So müssen täglich neue Corona-Schnelltests gemacht werden, die Wege in und um die Halle sind genau vorgegeben, die Vorbereitungs- und Einturnzeiten für die Gymnastinnen sind extrem kurz, wer keinen Wettkampf hat, muss raus aus der Halle.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren