DFB-Pokal

Als der Bremer SV noch auf Augenhöhe mit dem FC Bayern war

Ein Blick in die Geschichte des Bremen-Ligisten verrät: Mitte des vergangenen Jahrhunderts zählte er zu den namhaften Klubs Deutschlands. Und lag einmal in der Tabelle sogar vor dem Stadtrivalen SV Werder.
02.08.2021, 17:04
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye sfy
Als der Bremer SV noch auf Augenhöhe mit dem FC Bayern war

Sie kümmern sich beim Bremer SV um die Vereinschronik: Torsten Bobrink (links) und Jens Fröhlich.

Stefan Freye

Gefunden hat sich dieses Duo auf eine nicht alltägliche Weise. „Wir wollten uns bei eBay einfach nicht mehr überbieten“, sagt Jens Fröhlich lachend. Er war 2010 zum Bremer SV gekommen, interessierte sich schon bald für die lange Geschichte des Vereins und suchte deshalb auch im großen Online-Markt nach Medaillen, Büchern, Pokalen und Zeitschriften vergangener Tage. Es gab aber immer auch diesen anderen Interessenten, der ähnlich aktiv war und so die Preise in die Höhe trieb. Das war Torsten Bobrink, Fan seit den 1990er-Jahren und dem BSV genauso verbunden wie Fröhlich selbst. Irgendwann wurde klar, wer die Konkurrenz auf der „anderen Seite“ stellte. Also arbeiten die beiden seitdem zusammen: Jens Fröhlich, eigentlich verantwortlich für die 1. Herren, und Torsten Bobrink, unter anderem in der Öffentlichkeitsgruppe, bilden nun das Historiker-Team.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren