DHB-Pokal: Werder Bremen Werders Handballerinnen ziehen in zweite Pokalrunde ein

Im DHB-Pokal siegen Werders Handballerinnen gegen den FC St. Pauli und ziehen in die zweite Runde ein. Trainer Robert Nijdam blickt dennoch sorgenvoll in die Zukunft - personelle Engpässe müssen geklärt werden.
05.09.2022, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Das Gefühl in der Magengegend könnte bei Robert Nijdam vor dem Saisonstart am 10. September in der 2. Handball-Bundesliga daheim gegen den HC Leipzig besser sein. Seine Frauen vom SV Werder Bremen hatten den ersten Pflichtspielauftritt der Saison 2022/23 locker gemeistert: Sie zogen mit einem klaren 45:21 (24:11)-Erfolg über den Oberligisten FC St. Pauli souverän in die zweite DHB-Pokalrunde ein. Werders Trainer blickt jedoch skeptisch auf seine linke Rückraumposition, die personell auf Sparflamme kocht. In der vergangenen Saison war dort vor allem Lena Thomas gefragt gewesen, weil Naomi Conze an einem Kreuzbandriss laborierte. Thomas traf im vergangenen Spieljahr 92-mal ins Schwarze und gilt außerdem als wichtige Stütze der Abwehr.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren