Von Badminton bis Tennis Die Sportarten der Special Olympics in Bremen

Bremen. Vom 14. bis 19. Juni finden in Bremen die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung statt. Insgesamt 4500 Athleten treten in 17 Einzel- und Teamsportarten gegeneinander an. Außerdem gibt es drei Demonstrations-Wettbewerbe von Sportarten, die noch nicht in die „Special Olympics“ aufgenommen worden sind.
10.06.2010, 10:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Arno Schupp

Bremen. Vom 14. bis 19. Juni finden in Bremen die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung statt. Insgesamt 4500 Athleten treten in 17 Einzel- und Teamsportarten gegeneinander an. Außerdem gibt es drei Demonstrations-Wettbewerbe von Sportarten, die noch nicht in die „Special Olympics“ aufgenommen worden sind.

Dies sind die offiziellen Sportarten:

Badminton:Gespielt werden Einzel und Doppel, aufgeteilt in Damen- und Herren-Turniere. Wettkampfstätte ist die Sporthalle der Universität (Badgasteiner Straße).

Basketball:Ein Team muss mindestens aus acht Athletinnen oder Athleten bestehen, maximal aus zehn Teilnehmern. In der Sporthalle des Vereins SG Oslebshausen (Sperberstraße 3/5) werden ein Turnier-Wettbewerb und ein Unified-Turnier* ausgetragen.

Boccia:Männliche und weibliche Athleten können bis zu dreimal starten. Ausgetragen werden Einzel-, Doppel- und Mannschaftswettbewerbe (4 m/w getrennt beziehungsweise 2m/2w) sowie Unified-Doppel* in der Tennishalle des Vereins Rot-Weiss Bremen in der Pauliner Marsch (Sommerdeich 1A).

Bowling:Damen und Herren, bis zu zwei Starts pro Person. Gespielt werden Einzel, Doppel (m/w und mixed), Mannschaft (4 Athleten, m/w getrennt) und Mannschaft (4 Athleten, 2m / 2w). Sportstätte ist das Bowlingzentrum „Bowl ’n’ fun“ am Rembertiring 7-9.

Fußball:Ein Team muss aus mindestens acht und maximal zehn Athletinnen oder Athleten bestehen. Gespielt wird in Siebener-Mannschaften. Es gibt Kleinfeld-Turniere für Herren, Damen und Unified*. Gespielt wird auf den Kunstrasen- und Rasenplätzen in der Pauliner Marsch am Weserstadion.

Golf:In Level 1 wird ein Einzel-Geschicklichkeitswettbewerb gespielt, Level 2 ist ein „Wechselschlag“-Teamwettbewerb und Level 4 ein Einzelwettbewerb (9 Loch). Sportstätte ist der Golfclub Lilienthal, Erste Landwehr 20 in Lilienthal.

Handball:Die Mannschaften bestehen aus mindestens acht sowie maximal zehn Athletinnen und Athleten. Gespielt wird der Teamwettbewerb in der Handballhalle des SV Werder an der Hermine-Berthold-Straße.

Judo:Es finden nur Einzelwettkämpfe statt. Damen und Herren werden in Alters- und Gewichtsklassen, sowie Leistungskategorien eingeteilt. Gekämpft wird in der Sporthalle des SV Werder Bremen in der Hemelinger Straße 17 (Pauliner Marsch).

Kanu:Damen und Herren starten in den Disziplinen K1 Kajak: 200 Meter, K2 Kajak-Zweier: 200 Meter, K3 Kajak-Zweier Unified*: 200 Meter, und K4 Canadier-Vierer Unified*: 200 Meter. Die Wettbewerbe finden auf dem Werdersee statt.

Kraftdreikampf:Jeder Teilnehmer kann sowohl im Zwei-, als auch im Dreikampf starten. Der Start in einer Einzeldisziplin ist nur im Ausnahmefall erlaubt, falls aus gesundheitlichen Gründen eine Mehrkampfbeteiligung nicht möglich ist. Die Disziplinen sind im Zweikampf Bankdrücken und Kreuzheben sowie im Dreikampf Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben. Sportstätte ist die Bremen Arena.

Leichtathletik:Jeder Teilnehmer kann nur für eine Kategorie gemeldet werden. Insgesamt gibt es 21 verschiedene Wettkampfdisziplinen. Darunter sind etwa der 50-Meter-Lauf, Weitsprung aus dem Stand, verschiedene Rollstuhlrennen, Kugelstoßen und ein 10000-Meter-Rennen. Die Leichtathletik-Wettbewerbe werden im Leichtathletik-Stadion vonWerder Bremen ausgetragen, Platz 11 in der Pauliner Marsch.

Radfahren:Jeder Teilnehmer darf maximal für drei Wettbewerbe innerhalb einer Kategorie gemeldet werden. Es gibt Wettbewerbe im Dreiradfahren, Einzelzeitfahren von500 Metern bis zehn Kilometer sowie Straßenrennen bis zu 25 Kilometer.

Reiten:Teilnehmer mit eigenen Pferden können in den Disziplinen Reiten und Voltigieren starten, Teilnehmer mit Leihpferden nur in einer Disziplin. Es gibt Dressuraufgaben, Einzel- und Gruppenvoltigieren. Sportstätte ist beim RV Lilienthal, Im Orth 7 in Lilienthal.

Roller Skating:Die Teilnehmer können in zwei Einzelwettbewerben sowie in einer Staffel starten. Zu den Disziplinen gehören beispielsweise 100 Meter Einzel, 1000 Meter Einzel oder vier mal 100 Meter Staffel-Lauf. Die Wettbewerbe werden ausgetragen im Rollsport-Stadion Pauliner Marsch am Jürgensdeich 1A.

Schwimmen:Zu den Disziplinen gehören unter anderem 25 Meter mit Schwimmhilfe, 50 Meter in Freistil, Brust oder Schmetterling sowie ein 100-Meter-Lagen-Rennen. Sportstätte ist das Unibad.

Tischtennis:Gespielt werden Einzel in der Halle 7 der Bremer Messegelände an der Theodor-Heuss-Allee.

Tennis:Jeder Teilnehmer kann für maximal zwei Wettbewerbe gemeldet werden. Es gibt Einzel, Doppel und Mixed-Doppel. Gespielt wird beim Tennisverein Rot-Weiß Bremen am Sommerdeich 1A.

* Bei den sogenannten „Unified-Wettbewerben“ bilden Menschen mit und ohne geistige Behinderung eine gemeinsame Mannschaft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+