Männliche Handball-B-Jugend des SV Grambke-Oslebshausen feiert gleich zwei Meistertitel Doppeltriumph nach miesem Saisonstart

Oslebshausen. Meister in zwei verschiedenen Altersklassen, so etwas schafft eine Mannschaft nicht alle Tage. Der männlichen B-Jugend des SV Grambke-Oslebshausen ist dieses Kunststück gelungen: Sie schloss eine enttäuschend begonnene Handball-Saison mit zwei Titeln ab.
13.04.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Oslebshausen. Meister in zwei verschiedenen Altersklassen, so etwas schafft eine Mannschaft nicht alle Tage. Der männlichen B-Jugend des SV Grambke-Oslebshausen ist dieses Kunststück gelungen: Sie schloss eine enttäuschend begonnene Handball-Saison mit zwei Titeln ab. Die Mannschaft von Trainer Marcel Hägermann dominierte in der Bremenliga der B-Jugend unangefochten mit 30:0 Punkten und 499:208 Toren. Außerdem staubte das identische Team als zweite A-Jugend in der Regionsoberliga Nord mit 24:4 Punkten und 396:318 Toren den zweiten Meistertitel ab.

„Für uns war das ein schöner, versöhnlicher Abschluss“, sagte Marcel Hägermann. Nachdem seine B-Jugend im Vorfeld der Saison den erhofften Landesliga-Aufstieg verpasst hatte, machte der Verein aus der Not eine Tugend und schickte das blutjunge Team auch noch als zweite A-Jugend in der Regionsoberliga Nord gegen bis zu drei Jahre ältere Spieler ins Rennen.

Damit sollte die geringere Beanspruchung der Spieler in der B-Jugend ausgeglichen werden, denn in der A-Jugend trafen die Gelb-Blauen nicht nur auf körperlich kräftigere Gegner, auch die Spielzeit beträgt zehn Minuten mehr. Ganz abgesehen davon, dass dort auch mit einem größeren Ball gespielt wird.

„Meine Mannschaft hat sich bei der A-Jugend von Spiel zu Spiel immer besser reingekämpft“, sagte Hägermann. Sein Team kassierte dort nur gegen die SG Findorff eine deftige Niederlage (21:31) und spielte gegen den HV Grasberg (23:23) und den TSV Bremervörde (24:24) remis. Im alles entscheidenden Heimspiel am letzten Saisonspiel gegen die Verfolger aus Findorff hämmerte Felix Hinrichs sein Team mit einem gewaltigen Freiwurf aus 14 Metern mit dem Schlusspfiff zum 21:20 (12:13)-Erfolg. Damit gingen die Grambker mit drei Punkten Vorsprung vor der SG Findorff als Meister ins Ziel. Bei der B-Jugend distanzierte der SVGO den nächsten Verfolger Tus Komet Arsten sogar auf sieben Punkte, sodass der Meistertitel hier sogar drei Spieltage vor dem Saisonende feststand.

Marcel Hägermann tritt mit dem Doppeltitel nach zehn Jahren auf der Trainerbank nun vorerst kürzer. Er möchte sich nach der im Februar erfolgten Geburt seiner Tochter Larissa dem jungen Familienleben widmen. Der Vizepräsident des Bremer Handballverbandes, Jens Schoof, ehrte den neuen Titelträger der Regionsoberliga zu guter Letzt mit einer Urkunde und zusätzlich mit einem Obolus in die Teamkasse. Die B-Jugend des SV Grambke-Oslebshausen startet nun unter dem Trainer Jochen Feldermann eine neue Offensive in Richtung Landesliga, mittelfristig mit weiterem Blick auf die Oberliga-Vorrunde.

Doppel-Meister mit der A2- und B-Jugend des SVGO wurden Trainer Marcel Hägermann, Rico Jathe, Fynn Bödeker, Nicholas Weiss, Max Schriefer, Moritz Mühlbach, Sebastian Fuchs, Tjark Maretzke, Felix Hinrichs, Noel Gartelmann, Betreuerin Pia Hägermann, Arthur Matrusiew, Marvin Schreiber, Till Möller, Flemming Kassan, Leon Feldermann, Jannes Meyran, Patryk Kurtyc.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+