Kommentar über Werders Kapitän

Eine clevere Wahl

Niklas Moisander ist als Kapitän genau der richtige Mann. Der erfahrene Abwehrchef steht für Cleverness und Abgezocktheit, und damit für das, was Werder jetzt braucht, schreibt Jean-Julien Beer.
01.08.2019, 17:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jean-Julien Beer
Eine clevere Wahl

Werders neuer Kapitän Niklas Moisander.

nordphoto / Ewert

Florian Kohfeldt bestimmt einen Kapitän nicht nebenbei. Werders Trainer denkt intensiv darüber nach, was er mit den Spielern erreichen will – und welche Art von Mannschaftsführung er dafür braucht.

Vergangenen Sommer hieß die Antwort noch Max Kruse. Mit der Frechheit dieses Kapitäns sollte sich Werder auflehnen gegen all die Skeptiker, die wegen des gewagten Saisonziels Europa nur mit dem Kopf schüttelten. Am Ende fehlten Werder unter Kruses Kommando nur zwei Punkte.

Es waren zwar Kleinigkeiten, die den Europacup-Platz kosteten. Aber auch die sind im Profifußball wichtig. Deshalb ist Niklas Moisander als Kapitän nun genau der richtige Mann. Der erfahrene Abwehrchef steht für Cleverness und Abgezocktheit, und damit genau für das, was Werder offensichtlich zum nächsten Entwicklungsschritt braucht. Einen Profi wie Moisander stören auch kleine Fehler. Der Finne benötigt dann nicht viele Worte. Aber was er sagt, das sitzt.

Mit seinem seriösen Auftreten ist er zudem geeignet, den ständig geforderten Kohfeldt als Repräsentant der Marke Werder zu entlasten. Auch das ist sehr clever.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+