Basketball-Bundesliga Eisbären verlieren McNaughton und holen Stommes

Bremerhaven. Center Christopher McNaughton verlässt die Eisbären Bremerhaven und heuert bei den Würzburg Baskets an. Die Bremerhavener Basketballer verlieren damit einen ihrer besten Spieler.
08.06.2012, 15:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremerhaven. Center Christopher McNaughton verlässt die Eisbären Bremerhaven und heuert bei den Würzburg Baskets an. Die Bremerhavener Basketballer verlieren damit einen ihrer besten Spieler der vergangenen Saison - und verkünden ihrerseits mit Justin Stommes den nächsten US-Neuzugang.

Justin Stommes kommt vom Zweitligisten Paderborn Baskets, wo er in der abgelaufenen Spielzeit vor allem mit seinen Distanzwürfen für Furore sorgte. Für die Westfalen erzielte der Scharfschütze aus Cold Spring/Minnesota in 29 Spielen durchschnittlich 16,1 Punkte und holte 3,4 Rebounds. „Justin hat Talent, muss aber noch einiges lernen. Ich bin sehr gespannt, wie er sich bei uns schlägt", sagte Eisbären-Trainer Doug Spradley. "Justin ist kein reiner Shooter, aber seine Dreierquote in der vergangenen ProA-Saison war wirklich sensationell. So etwas habe ich schon lange nicht mehr gesehen." Der 23-Jährige erhält einen Einjahresvertrag, muss aber noch eine vierwöchige Probezeit überstehen.

Den Abgang von Center Christopher McNaughton, der bei den Würzburg Baskets einen Zweijahresvertrag unterschrieb, ist indes schmerzlich und wird nicht leicht zu kompensieren sein. "Wir sind sehr froh, dass wir einen Spieler dieses Kalibers nach Würzburg holen konnten", sagte der neue Arbeitgeber des 29-Jährigen, Baskets-Geschäftsführer Jochen Bähr. "Chris McNaughton ist einer der besten deutschen Center, war in Bremerhaven absoluter Leistungsträger und ist mit seiner Erfahrung eine Verstärkung auf den großen Positionen." (dpa/asl)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+