Habenhauser Damen kassieren 23:26 Erfolgsserie ist gerissen

Habenhausen (wk). Die Siegesserie des ATSV Habenhausen ist in der Handball-Oberliga Nordsee der Frauen gerissen: Die Südbremerinnen steckten mit dem 23:26 (12:10) beim TV Oyten II erstmals nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage ein. Die Niedersachsen schraubten ihre Erfolgsserie wiederum auf 13:1 Zähler in Folge. "Der Unterschied stand im Tor", lobte der ATSV-Trainer die starke Oytener Torfrau Fee Klemmt. "Oyten war mit drei ehemaligen Zweitliga-Spielerinnen aber vielleicht auch eine kleine Nummer zu groß." Das traf aber ganz bestimmt nicht für die erste Hälfte zu, in der die famos abwehrenden Gäste insbesondere Dank der fünf Treffer der durchsetzungsfreudigen Rückraumschützin Kerstin Dahnken mit 12:10 führten. Christine Köster glänzte sogar mit einer hundertprozentigen Siebenmeterausbeute.
21.11.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WESER-KURIER

Habenhausen (wk). Die Siegesserie des ATSV Habenhausen ist in der Handball-Oberliga Nordsee der Frauen gerissen: Die Südbremerinnen steckten mit dem 23:26 (12:10) beim TV Oyten II erstmals nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage ein. Die Niedersachsen schraubten ihre Erfolgsserie wiederum auf 13:1 Zähler in Folge. "Der Unterschied stand im Tor", lobte der ATSV-Trainer die starke Oytener Torfrau Fee Klemmt. "Oyten war mit drei ehemaligen Zweitliga-Spielerinnen aber vielleicht auch eine kleine Nummer zu groß." Das traf aber ganz bestimmt nicht für die erste Hälfte zu, in der die famos abwehrenden Gäste insbesondere Dank der fünf Treffer der durchsetzungsfreudigen Rückraumschützin Kerstin Dahnken mit 12:10 führten. Christine Köster glänzte sogar mit einer hundertprozentigen Siebenmeterausbeute.

Während die Bremer Torsteherinnen allem gegen die Würfe der TVO-Rechtsaußen Michele Müller (8) kein wirkungsvolles Mittel fanden, hatte Fee Klemmt den ATSV-Angriff nach der Pause förmlich verhext. Sie meisterte schwerste Bremer Bälle, so dass das 16:14 von Christine Köster die letzte Führung des Tabellensechsten war. Danach drehte der Drittplatzierte den Spieß zum 17:16 um und setzte sich nach dem 21:20 vorentscheidend auf 24:21 ab.

ATSV Habenhausen: Kunkel, Kohlmeier; Os-termann, Insa Klün (1), Brandt, Aigner (1), Peek, Nicolai (1), Dietz, Pleines (2), Svenja Klün (2), Dahnken (6), Köster (10/8).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+