C-Junioren siegen noch 4:3

Fahrlässige Werderaner

Bremen. Obwohl die Fußball-C-Junioren des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 zwischenzeitlich mit 3:0 führten, machten sie die Regionalliga-Partie noch unnötig spannend, da sie einige Hochkaräter ausließen. Am Ende reichte es dennoch für einen hochverdienten 4:3-Erfolg, der ihnen den Anschluss an die Tabellenspitze sicherte.
24.11.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ole Haukenfrers

Bremen. Obwohl die Fußball-C-Junioren des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 zwischenzeitlich mit 3:0 führten, machten sie die Regionalliga-Partie noch unnötig spannend, da sie einige Hochkaräter ausließen. Am Ende reichte es dennoch für einen hochverdienten 4:3-Erfolg, der ihnen den Anschluss an die Tabellenspitze sicherte. „Wir sind zu fahrlässig mit unseren Gelegenheiten umgegangen“, bemängelte Werders Coach Björn Dreyer, dessen Junioren sensationell in die Begegnung starteten und bereits nach elf Minuten mit 3:0 führten. Nick Woltemade eröffnete dabei den Torreigen vom Elfmeterpunkt, nachdem er selbst zuvor im Strafraum gefoult worden war (6.). Nur drei Minuten später verwertete Abdenegó N´Lola Nankishi einen langen Ball, ehe Teamkollege Terry Becker zum 3:0 abstaubte (11.). „Wir haben anschließend die entscheidenden zwei Schritte weniger gemacht und wurden dafür bestraft“, kommentierte Björn Dreyer den ersten Hannoveraner Treffer von Maximilian Franke, der eine Freistoßhereingabe einnickte (28.).

Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel beging John Trevino Morawietz im eigenen Sechszehner ein Foul, woraufhin Maximilian Franke den folgerichtigen Strafstoß versenkte. Die Partie wurde im Anschluss hektischer und Abdenegó N´Lola Nankishi schoss eine der besten Bremer Chancen an die gegnerische Latte (41.). Durch ein Eigentor von Ilhan Kizilhan erhöhte Werder nach einer guten Stunde dennoch auf 4:2, welches sie neun Minuten hielten. Dann erzielte Maximilian Franke den erneuten Führungstreffer, über den die Gäste jedoch nicht hinauskamen. Die Junioren von der Weser haben am kommenden Wochenende spielfrei. Am darauf folgenden gastieren sie zum Abschluss des Jahres beim Tabellenführer VfL Wolfsburg, der zwei Punkte und ein Spiel mehr auf dem Konto hat.

SV Werder Bremen: Gundelach, Morawietz, Schütt (36. für Diallo), Becker (57. für Westphal), Woltemade, Steinwedel (70. für Mohrmann), Koch, Worschech, Hinte, Nankishi (70. für Woschek), Er.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+