Serie Familiensache

„Ich habe vom ersten Augenblick an das Vertrauen der Älteren gespürt“

Anna Jathe ist als kleines Mädchen Mitglied des Wassersportvereins Warturm geworden und kann sich heute ein Leben ohne ihren Klub gar nicht mehr vorstellen.
15.04.2021, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christian Markwort
„Ich habe vom ersten Augenblick an das Vertrauen der Älteren gespürt“

Anna Jathe liebt den Wassersport und den WV Warturm.

Roland Scheitz
Frau Jathe, bereits als kleines Mädchen sind Sie dem WV Warturm beigetreten – wie kam es dazu?

Anna Jathe: Mein Bruder Jan war schon ein Jahr früher dabei, und ich wollte es ihm unbedingt nachmachen. Mittlerweile können wir uns beide ein Leben ohne den Kanusport und ohne den Verein überhaupt nicht mehr vorstellen.

Woher rührt diese innige Verbundenheit zu dem Verein?

Ich bin von den Älteren sofort ganz toll aufgenommen worden und habe vom ersten Augenblick an ihr Vertrauen gespürt. Der Verein ist für mich eine zweite Familie, und dieses schöne Gefühl möchte ich gerne an Kinder und Jugendliche weitergeben.

Sie betätigen sich seit vielen Jahren in der Jugendarbeit und gehören seit vergangenem Jahr als Kassenwartin dem Geschäftsführenden Vorstand an. Was treibt Sie an und motiviert Sie zu so viel Ehrenamt?

Gerade für kleinere Vereine ist das sehr wichtig. Oft fehlt einfach das Geld, um einen Job hauptamtlich zu besetzen, also brauchen diese Vereine möglichst viele ehrenamtliche Helfer. Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit, weil ich dem Verein viel zu verdanken habe und es ihm auf diese Weise zurückgeben kann.

Im vergangenen Jahr wurden Sie dafür mit dem Engagement-Förderpreis der Bremer Sportjugend ausgezeichnet. Was bedeutet Ihnen diese Ehrung?

Ich empfinde sie als eine Art Wertschätzung von außen, aber mir geht es nicht darum, einen Preis zu bekommen.

Schön ist es aber schon...

Natürlich habe ich mich gefreut, aber ich empfinde es als meine Pflicht, meinen Verein zu unterstützen, auch ohne Preisverleihung. Wie gesagt, ich fühle mich hier sehr wohl und übernehme gerne Verantwortung.

Klingt, als seien Sie von klein auf dazu erzogen worden?

Stimmt, unsere Eltern haben großen Wert darauf gelegt, möglichst früh die Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen. Und im Verein sind mein Bruder und ich von den älteren Mitgliedern von Beginn an irgendwie miterzogen worden. Das hat uns beide enorm geprägt.

Was wünschen Sie sich für die Zeit nach der Pandemie?

Vor allen Dingen, dass wir im Juli unser 24-Stunden-Paddeln und im Oktober unsere Freimarkts-Regatta durchführen können. Das sind echte Höhepunkte, die nicht nur mir sehr fehlen.

Das Gespräch führte Christian Markwort.

Info

Zur Person

Anna Jathe (24)

ist seit ihrem siebten Lebensjahr beim WV Warturm und seit 2020 Kassenwartin. Die leidenschaftliche Drachenboot-Paddlerin erhielt im Vorjahr den Förderpreis der Bremer Sportjugend.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+