Youtube-Videos von Bremen 1860

Wie sich Bremer Familien während der Corona-Krise fit halten

Familie Bressel und Familie Wilkenjohanns halten sich mit den Youtube-Videos von Bremen 1860 fit. Der Verein will das Angebot nun ausweiten.
30.03.2020, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Mario Nagel
Wie sich Bremer Familien während der Corona-Krise fit halten

Fit vor dem Fernseher: Janina Wilkenjohanns (37) mit ihren Kindern Charlotte (9, links) und Julius (7) im heimischen Wohnzimmer.

Christina Kuhaupt

Manchmal sind Charlotte und Julius gar nicht vom Fernseher wegzukriegen. Das liegt aber nicht daran, dass die Zehnjährige und ihr siebenjähriger Bruder den ganzen Tag eine Kinderserie nach der anderen schauen. Stattdessen stehen die beiden Kinder vor dem TV-Gerät. Wenn Mutter Janina dann die Youtube-App geöffnet hat, steigert sich die Freude der beiden richtig. Die Youtube-Videos mit den Sportkursen von Bremen 1860.

Vor anderthalb Wochen hatte der mit über 6000 Mitgliedern zweitgrößte Verein in Bremen damit begonnen, eigene Sportkurse abzufilmen und sie für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. In den Zeiten der Corona-Pandemie sollen so vor allem die Mitglieder zum Sporttreiben angespornt werden. Doch auch Nicht-Mitglieder können das Angebot über Youtube wahrnehmen. „Wir finden das Sport-Angebot klasse. Vor allem, weil es öffentlich zugänglich ist“, sagt Janina Wilkenjohanns, die Mitglied bei Bremen 1860 ist und zu den Dauernutzern gehört.

Lesen Sie auch

Die 37-Jährige, die mit ihren beiden Kindern in Ritterhude wohnt, ist derzeit wie viele andere Menschen dauerhaft zu Hause. Ihren Job als Sachbearbeiterin im Rehabilitationssport kann sie im Home-Office erledigen, doch wegen der Corona-Pandemie sind außerhäusliche Aktivitäten rar geworden. Umso dankbarer ist Janina Wilkenjohanns in diesen Tagen für jedes Sport-Angebot, das sich irgendwie daheim umsetzen lässt. „Die beiden sind eigentlich aktive Geräteturner bei der TuSG Ritterhude“, sagt sie. Doch ihr Training können Charlotte und Julius wie viele andere Sportler zurzeit nicht wahrnehmen.

Als Janina Wilkenjohanns schließlich über eine Benachrichtigung auf Facebook informiert wird, was der Verein auf die Beine stellt, ist sie sofort begeistert. „Ich habe noch am selben Tag reingeschaut und da waren auch gleich zwei Videos für die Kinder.“ Die Kinderbewegungslieder mit Raimund Michels und Maskottchen Michi Möhrchen hätten vor allem dem siebenjährigen Julius gefallen. Seine Schwester Charlotte wäre dafür eigenen Angaben zufolge schon zu alt. Dafür überraschte sie schließlich ihre Mutter, als sie plötzlich das „Functional Fitness“-Programm von Sean Albers mitmachte. „Das hat sie voll durchgezogen. Diese Videos gefallen ihr am besten“, sagt Janina Wilkenjohanns.

Frische Luft ist genauso wichtig wie ausreichend Bewegung

Dass die Zehnjährige trotz der hohen Intensität großen Spaß an den Fitness-Übungen hat, erklärt sich die 37-Jährige jedoch durch das Geräteturnen. „Da sind einige Sachen dabei, die sie schon vom Training kennt.“ Der Unterarmliegestütz, im Fachjargon „Plank“ genannt, gefalle ihrer Tochter besonders. Seit einer Woche läuft deshalb täglich zwischen zehn und elf Uhr morgens der Fernseher, manchmal sogar noch am Nachmittag. „Meine Kinder sind sehr aktiv, die haben jedes Video schon einmal gemacht“, sagt Janina Wilkenjohanns. Um nicht zu viel Sport im heimischen Wohnzimmer zu treiben, geht es in diesen Tagen aber auch häufig in den Garten. „Frische Luft ist ja mindestens genauso wichtig wie ausreichend Bewegung“, weiß die 37-Jährige.

Bei Bremen 1860 ist sie im Therapie- und Fitnesszentrum (Therafit) aktiv, dank dem Video-Angebot ihres Vereins kann sie ihre Sportkurse nun zu Hause durchführen. „Ich mache am liebsten die Videos vom Pilates und Faszientraining.“ Jetzt fehle eigentlich nur noch ein Sportkurs für Eltern und Kinder, damit die Familie gemeinsam vor dem Fernseher stehen kann. „Irgendwas mit Gymnastik und Tanz“, schlägt Janina Wilkenjohanns vor, ohne das sie es angesichts des großen Angebots nach einer Forderung klingt. „Ich bin Bremen 1860 dankbar, dass wir mit den Videos etwas gegen den Lagerkoller tun können.“

Ins gleiche Horn stößt auch Frauke Bressel. Die 47-Jährige wohnt mit ihrer Familie zwar in der Nähe von Göttingen, wurde dank Youtube allerdings ebenfalls auf die Videos von Bremen 1860 aufmerksam. „Ich habe mal geschaut, was es so auf Youtube gibt und bin dann darauf gestoßen“, sagt die vierfache Mutter, die mit Blick auf das Sportangebot begeistert ist. „Das ist eine hilfreiche Abwechslung zum Alltag und eine klasse Idee.“ Ihr eigener Verein würde so etwas nicht anbieten, könne das ja aber mal als Anregung mitnehmen.

Ganz zufällig hat Frauke Bressel die Videos dann aber doch nicht entdeckt. „Meine beiden Töchter haben früher mal Rollkunstlauf gemacht. Bei Turnieren hat man dann auch Menschen aus Hannover, Braunschweig oder eben Bremen kennengelernt“, sagt sie. Der Bremer Verein sei der 47-Jährigen im Kopf geblieben und wurde schließlich auf Youtube gesucht – und gefunden. Jetzt erfreut sich die Polizistin gemeinsam mit ihren beiden Söhnen an den Videos von Bremen 1860.

Eine neue Leidenschaft entdeckt

Am späten Nachmittag, meistens vor dem Abendbrot, stünde die Familie deshalb nun vor dem Fernseher. Während sich der fünfjährige Leif vor allem an den Kinderbewegungsliedern erfreut, hat der siebenjährige Till offenbar eine neue Leidenschaft entdeckt. „Er ist total vom Karate begeistert“, sagt Frauke Bressel. Ihr ältester Sohn würde bereits Fechten, doch für die körperliche Stabilität sei ein Sport wie Karate gar nicht schlecht. „Ich habe schon geguckt, wo es einen Verein gibt“, sagt die 47-Jährige und lacht.

Sie selbst mache dagegen am liebsten „Functional Fitness“ mit Sean Albers, auch wenn das ziemlich herausfordernd sei. „Sean ist ganz schön anspruchsvoll“, sagt die Polizistin und lacht. Alle Übungen habe sie jedenfalls nicht geschafft, obwohl sie sich, durch ihren Beruf bedingt, eigentlich in einer guten körperlichen Verfassung sieht. Nach dem perfekten Workout strebt die Gesetzeshüterin allerdings sowieso nicht. Der 47-Jährigen geht es viel mehr darum, ihren Kinder trotz der Corona-Pandemie ein bisschen Abwechslung zu bieten.

Lesen Sie auch

Aus diesem Grund schaut sich die Familie Bressel auch nicht nur die Videos von Bremen 1860 an, sondern klickt sich munter durch die verschiedensten Angebote, die auf der Plattform zu finden sind. „Wir schauen da Querbeet durch und meine Kinder machen dann das, wozu sie Lust haben“, sagt Frauke Bressel. Vor allem für den siebenjährigen Till sei die Bewegung wichtig.

Vormittags sitzt der ältere Sohn nämlich in der Notbetreuung der Schule an seinen Hausaufgaben. Aufgrund ihres Jobs, der als systemrelevanter Beruf gilt, kann die Polizistin ihre Kinder abgeben. Auch Leif, der jüngere Sohn, ist in der Notbetreuung des Kindergartens. Hier werde zwar viel gebastelt und auch mal rausgegangen, doch die Betreuung der Kinder endet mittags. Wer jedoch den halben Tag größtenteils zu Hause verbringt, muss für Beschäftigung sorgen. „Deshalb sind solche Angebote, wie sie Bremen 1860 macht, super“, sagt Frauke Bressel. In wenigen Tagen hat die 47-Jährige Urlaub, dann steht der Familie noch mehr Zeit zur Verfügung, um sich auch vor dem Fernseher fit zu halten.

Info

Zur Sache

Bremen 1860 plant weitere Videos

Rund 20 Videos hat Bremen 1860 bislang auf Youtube hochgeladen. Vom Basteln über Sitzgymnastik bis hin zu Taekwando reicht das Angebot, das der Verein aus Schwachhausen seinen Nutzern anbietet. Die Resonanz ist laut Geschäftsführer Sebastian Stern bislang überragend. „Wir haben über 50 Mails bekommen, in denen für unsere Arbeit gedankt wurde und sich ausdrücklich mehr Videos gewünscht wurden.“ Auch die Klickzahlen auf Youtube lassen sich sehen, schließlich wurden die Videos insgesamt schon über 25 000 Mal aufgerufen. Über 20 Sportkurse hat Bremen 1860 in den vergangenen Tagen bereits abgefilmt, in den kommenden Wochen sollen nun pro Tag zwei neue Videos veröffentlicht werden. Ein weiterer Drehtag ist zudem im Gespräch. „Dann wollen wir zum Beispiel auch Kurse zum Kochen oder Upcycling filmen. Das Hauptaugenmerk soll aber auf unseren vielfältigen Sportangeboten liegen“, sagt Sebastian Stern, der die Idee für die Videos hatte. Die Videos der Sportkurse von Bremen 1860 finden Sie auf dem Youtube-Kanal des Vereins.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+