2. Floorball-Bundesliga Horn fehlen Kaltschnäuzigkeit und ein Knipser

Mit einer 3:5-Niederlage bei den Lilienthaler Wölfen starten die Zweitliga-Floorballer des TV Eiche Horn in das Jahr 2022. Wichtiger für Trainer Andreas Kasche ist aber die tolle Entwicklung seiner Mannschaft.
17.01.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Als Till Geiler in der siebten Minute des Schlussdrittels mit enormer Willensstärke die 3:2-Führung gelang und der Mannschaftskapitän damit seinem Nachnamen alle Ehre machte, schienen die Zweitliga-Floorballer des TV Eiche Horn dem erhofften Triumph bei den Lilienthaler Wölfen bereits verdammt nahe zu sein. Ziemlich exakt  zwölf Minuten später war der Traum vom Derbysieg aber zerplatzt. Zwei individuelle Fehler ebneten den favorisierten Gastgebern doch noch den Weg zum Erfolg. Mit 5:3 behielten die Lilienthaler auch ein wenig glücklich die Oberhand und bleiben mit der Maximalausbeute von 15 Punkten aus fünf Spielen weiter an der Tabellenspitze. Horn steht auf Rang vier und hat jetzt fünf Punkte Abstand auf Platz zwei, der noch für die Play-Off-Spiele ausreichen würde.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren