Frauen-Handball

Werders B-Jugend scheidet aus Titelrennen aus

Im Erstrundenduell um die deutsche Meisterschaft verliert die Handball-B-Jugend des SV Werder Bremen deutlich gegen den SV Buxtehude. Die Mannschaft von Trainerin Svenja Schultz hatte nicht viel auszurichten.
30.05.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von ELO
Werders B-Jugend scheidet aus Titelrennen aus

"Wir hatten am Anfang zu viel Respekt vor dem Gegner", kommentierte Trainerin Svenja Schultz die Leistung ihrer Mannschaft.

Oliver Baumgart (hansepixx)

Es dauerte keine zwölf Minuten, da war die Entscheidung gegen den Handball-Nachwuchs des SV Werder Bremen gefallen. Seine weibliche B-Jugend lief dem Buxtehuder SV im Erstrundenduell um die deutsche Meisterschaft mit 1:11 hinterher. Am Ende mussten sich die Grün-Weißen dem BSV klar mit 19:34 geschlagen geben. Werder ist aus dem Titelrennen ausgeschieden, Buxtehude spielt gegen die HSG Blomberg-Lippe um den Einzug ins nationale „Final Four“-Turnier weiter.


„Wir hatten am Anfang zu viel Respekt vor dem Gegner“, monierte Werders Trainerin Svenja Schultz. Die Gäste hatten die achtmonatige Spielpause offenbar besser verkraftet und nutzten die vielen Fehler der Grün-Weißen zum 20:7-Halbzeitvorsprung aus. Der deutsche Meister von 2019 -Pandemie-bedingt auch der aktuelle Titelträger- setzte dabei überwiegend auf den älteren Jahrgang. Damit war er dem SVW, in dessen 14er-Kader auch fünf C-Jugendliche standen, körperlich überlegen. „In der zweiten Hälfte haben wir unsere Zurückhaltung abgelegt und uns gut verkauft“, sah Schultz eine Steigerung ihres Team. In dem warfen Merit Wilhelm (7), Emma Glander (5/2), Jasmin Jarocki (3), Tessa Budelmann (3/1) und Annika Paeslack (1) die Tore.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+