FUMS Fußball-Satire mit sozialer Ader

Bierernst soll es bei FUMS, dem Bremer Fußball-Magazin, nicht zugehen. Wie sich Gründer Cord Sauer und sein Team dem Thema Fußball stattdessen nähern.
19.11.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Fußball-Satire mit sozialer Ader
Von Lucas Brüggemann

"Wir wollen den Sport und den Fußball nicht so bierernst nehmen, das wird schon oft genug gemacht", sagt Cord Sauer. Er ist der Gründer und Geschäftsführer von FUMS – einem Online-Medium, das sich König Fußball auf humoristische und satirische Art nähert. Nicht umsonst ist der Name die Abkürzung für "Fußball macht Spaß". Seit 2014 gibt es FUMS, Redaktionssitz ist im Bremer Stadtteil Schwachhausen. Eigentlich wollte Sauer Sportjournalist werden. "Irgendwann hat es mich aber in die Sozialen Netzwerke gezogen. Da habe ich gemerkt, dass ich auch was Eigenes machen kann."

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren