Bremer Fußball-Schnack Oberneulands Lars Tyca erleidet einen Kreuzbandriss

Der FC Oberneuland hat vier verletzte Spieler aus der Partie gegen den Lüneburger SK zu beklagen, darunter Torjäger Ebrima Jobe. Am schwersten traf es Innenverteidiger Lars Tyca, der einen Kreuzbandriss erlitt.
21.09.2021, 12:38
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Der 2:1-Erfolg über den Lüneburger SK war zweifellos wichtig für den FC Oberneuland. Der Regionalligist hat die drei Punkte aber offenbar teuer erkauft – mit insgesamt vier verletzten Spielern. Dabei erwischte es Defensivallrounder Lars Tyca mit Abstand am schwersten: Er zog sich am vergangenen Sonnabend einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu. „Die Saison ist für ihn gelaufen“, sagt Kristian Arambasic. Es tue ihm sehr leid für den 27-Jährigen, den er als „einen meiner wichtigsten Spieler“ bezeichnet. Der Ausfall Tycas sei deshalb schlicht eine „Katastrophe“, auch für das Team. Wie der Abwehrspieler hatten Marlo Siech (Adduktoren) und Mechak Nankishi (Knie) bereits in der ersten Halbzeit der LSK-Partie den Platz verlassen müssen. In der Schlussphase zog sich Ebrima Jobe schließlich eine Muskelverletzung zu, und das war „mindestens eine Zerrung“, so Arambasic. Der Torjäger musste allerdings bleiben und erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer. Ob er schon bald wieder auflaufen kann, ist allerdings ebenfalls fraglich. „Gut, dass ich einen so großen Kader habe“, findet der FCO-Coach.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren