SG Findorff: Freiwillig in der Bezirksliga Abstieg per Abstimmung

Aus dem Landesligisten SG Findorff ist freiwillig ein Bezirksligist geworden. Dem Trainer standen im Sommer fast nur nioch Kreisliga-Kicker zur Verfügung. Er ließ die Spieler entscheiden, wo gespielt wird.
23.10.2021, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Es klingt irgendwie komisch, es will nicht so recht passen zu einer Sportler-Aussage. „Wir haben uns auf die Bezirksliga geeinigt“, sagt Lennart Dinter und muss selbst lachen. Der Trainer der Fußballer von der SG Findorff tritt mit seinem Team gerade in dieser Bezirksliga an. Das war im Sommer nicht selbstverständlich, eigentlich zählte die SGF zu den Teilnehmern der Landesliga. Weil aber so gut wie keine Spieler mehr zur Verfügung standen, wurde der Kader ganz überwiegend mit Kickern aus der 2. Mannschaft aufgefüllt. Sie waren zuvor allerdings nur in der Kreisliga A angetreten und verorteten sich mehrheitlich nicht in der zweithöchsten Bremer Spielklasse. Es folgte ein Diskurs, der in einer Abstimmung mündete, und am Ende stand der freiwillige Abstieg in die Bezirksliga. Es ließe sich auch so sagen: Man einigte sich auf die Mitte.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren