Fußball-Szene Warum Buntentors Frauen im DFB-Pokal nicht reich werden

Die Männer-Teams erhalten schon in der ersten Runde sechsstellige Antrittsgelder, die Frauen für den Einzug in die zweite Runde gerade mal 5000 Euro. Trotzdem freut sich Buntentor auf den Erstligisten Essen.
06.09.2022, 11:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Ein Torwartwechsel sorgte kurz vor dem Ende der Wechselperiode für Aufsehen: Bennet Glinder ging vom FC Oberneuland zum Bremer SV – nachdem er erst zum 1. Juli aus der U19 des SV Werder zum Bremen-Ligisten gewechselt war. „Es kam überraschend und hatte sich nicht angedeutet“, sagt Sören Seidel. Der FCO-Coach ist enttäuscht vom Abschied des 18-Jährigen, will nun „die Situation bestmöglich bewerkstelligen“. Da Glinder neben Jonas Horsch der einzige Keeper im FCO-Aufgebot war, werden voraussichtlich die Torhüter der eigenen U19 aushelfen müssen. Derzeit steht der Verein aber auch mit vertragslosen Torhütern im Kontakt – sie könnten ja auch jetzt noch verpflichtet werden. Währenddessen nimmt Bennet Glinder beim BSV wohl den Posten des dritten Keepers hinter Malte Seemann und Damian Schobert ein. Ein Unbekannter ist er in Walle nicht: Bereits im Juni hatte der Keeper ein Probetraining beim frischgebackenen Regionalligisten absolviert. Als Ole Bahr nun vom BSV Rehden abgeworben worden war, tat sich eine Planstelle auf. „Aber wir sind nicht aktiv geworden“, sagt Ralf Voigt, der Sportliche Leiter des BSV.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren