Abdullah Dogan Von der Bremen-Liga in die Türkei

Ausgebildet in Arsten und beim SV Werder, ist die Zeit offenbar reif für Abdullah Dogan. Er wechselt zu Tuzlaspor. "Sein Abgang tut uns weh, aber jeder ist zu ersetzen", sagt Vatan-Trainer Necati Uluisik.
25.01.2023, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Das war mal ein richtig interessantes Testspiel: Beim 6:3 (0:3) zwischen dem Bremer SV und dem TuS Komet Arsten schoss sich der Bremen-Ligist zunächst einen deutlichen Vorsprung heraus, um dann nicht weniger als sechs Treffer zu kassieren. Aber der Reihe nach: Gespielt wurde drei mal 30 Minuten. Dank der Tore von Daniel Grand (2) und Nadhir Gafsi hatte der TKA nach 23 Minuten vorn gelegen. In der ersten Pause sorgten der BSV (8) und sein Gegner (5) dank konsequenter Personalwechsel für reichlich neue Gesichter auf dem Kunstrasenplatz am Hohweg. Hatte der Bremen-Ligist zuvor mit einer guten Spielidee überzeugt, verlor er nun den Faden. Also legten Lamine Diop (3), Mats Kaiser (2) und Herdi Bukusu schließlich für den nun deutlich überlegenen Regionalligisten nach. Bemerkenswert: Der BSV setzte gleich drei Testspieler ein, darunter in Nicolas Fenski offenbar einen heißen Anwärter auf einen Wechsel. Der 19-Jährige Innenverteidiger hatte bis zum Sommer für Werders U19 gespielt und war dann zu den Iowa Reivers in die USA gewechselt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren