Komet Arsten in Oberliga-Vorrunde Geschlossene Teamleistung

Bremen. Die Freude bei sämtlichen Beteiligten war grenzenlos: Nach Siegen gegen die TuS Jahn Hollenstedt (22:18), die HSG Delmenhorst (28:10), die HSG Harpstedt/Wildeshausen (31:18) sowie gegen den TV Oyten II (24:13) war den C-Jugend-Handballerinnen des TuS Komet Arsten die Tabellenführung – und damit gleichzeitig die direkte Qualifikation zum Vorrundenturnier für die Oberliga – nicht mehr zu nehmen. Das neue Trainergespann um Dirk Müller und Marc Albers zeigte sich danach sichtlich stolz.
03.07.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Markwort

Bremen. Die Freude bei sämtlichen Beteiligten war grenzenlos: Nach Siegen gegen die TuS Jahn Hollenstedt (22:18), die HSG Delmenhorst (28:10), die HSG Harpstedt/Wildeshausen (31:18) sowie gegen den TV Oyten II (24:13) war den C-Jugend-Handballerinnen des TuS Komet Arsten die Tabellenführung – und damit gleichzeitig die direkte Qualifikation zum Vorrundenturnier für die Oberliga – nicht mehr zu nehmen. Das neue Trainergespann um Dirk Müller und Marc Albers zeigte sich danach sichtlich stolz.

Vor allen Dingen die mannschaftliche Geschlossenheit der jungen Mannschaft beeindruckte. „Wenn es auch in einzelnen Spielen immer mal eine Haupttorschützin gab, so basiert der Erfolg vor allem auch auf der hohen Leistungsbereitschaft der Mädels“, sagte Trainer Dirk Müller. „Und auch auf der enormen Qualität, die bei uns glücklicherweise auf die Schultern vieler Spielerinnen verteilt ist“, ergänzte Marc Albers genauso zufrieden. Dies spiegele sich auch in der Anzahl der Torschützinnen wider. „Das macht es für jeden Gegner gar nicht so einfach, sich auf uns einzustellen“, so Müller, „und wenn wir dann noch weiterhin so engagiert verteidigen, ist mit uns in der kommenden Spielzeit zu rechnen.“

Nach den Sommerferien warten in der Vorrunde zur Oberliga Mitte mit dem TV Oyten, der HSG Delmenhorst sowie dem ATSV Habenhausen gleich drei bekannte Gegner. Komplettiert wird diese Gruppe durch die HSG Nienburg, HSG Phönix und HSG Heidmark. Die Vorfreude der Mannschaft auf die bevorstehende Saison ist nach Mitteilung des Trainerstabs kaum zu bremsen, besonders, weil sie mit dem direkten Nachbarschaftsderby gegen den ATSV Habenhausen eröffnet werden wird.

Dass die Arster C-Mädchen aber nicht nur in der Halle eine gute Figur machen, bewiesen sie beim „Beach-Kids-Cup“ in Georgsmarienhütte. Nach gewonnener Vorrunde besiegten sie im Finale den Gastgeber und verteidigten somit den Titel. Nun wartet am 26. und 27. August in Cuxhaven noch die Beachhandball-Niedersachsenmeisterschaft auf die Arsterinnen.

Der Kader: Anik Kriewitz, Julia Zedowitz, Felina Stehmeier, Lea Brandt, Swantje Trojahn, Melissa Korn, Laura Henninger, Mara Oelckers, Dalia Gielow, Jule Seebeck, Azra Ückaleler, Mia Albers.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+